Verdacht auf Umweltverschmutzung ThyssenKrupp droht teurer Rechtsstreit

Mehr als fünf Milliarden Euro hat ThyssenKrupp in sein neues Stahlwerk in Brasilien investiert - nun droht Ärger: Die oberste Strafverfolgungsbehörde im Bundesstaat Rio de Janeiro wirft Managern einer Konzerntochter Verstöße gegen Umweltgesetze vor, das Unternehmen weist dies zurück.
ThyssenKrupp-Stahlwerk in Duisburg (Archiv): Drohender Rechtsstreit in Brasilien

ThyssenKrupp-Stahlwerk in Duisburg (Archiv): Drohender Rechtsstreit in Brasilien

Foto: Boris_Roessler/ picture-alliance / dpa
hut/dpa-AFX