Verstoß gegen US-Sanktionen JP Morgan muss Millionenstrafe zahlen

Dumm gelaufen für JP Morgan Chase: Die US-Großbank hat gegen die Sanktionspolitik des Landes verstoßen - und muss nun rund 88 Millionen Dollar zahlen. Es ist die höchste Strafe dieser Art eines amerikanischen Geldhauses seit mehr als einem halben Jahrhundert.

JP Morgan-Zentrale in New York: Verstöße zum Teil schwerwiegend
AP

JP Morgan-Zentrale in New York: Verstöße zum Teil schwerwiegend


Washington - Auf diese Geldgeschäfte hätte JP Morgan Chase Chart zeigen im Nachhinein wohl lieber verzichtet: Weil die US-Großbank gegen die amerikanische Sanktionspolitik verstoßen hat, muss sie nun 88,3 Millionen Dollar (mehr als 60 Millionen Euro) zahlen. Wie das US-Finanzministerium am Donnerstag bei Bekanntgabe der gütlichen Einigung mitteilte, wurde die mögliche Strafe wegen der "umfassenden Kooperation" der Bank mit den Ermittlern reduziert. Dennoch sei es die höchste Zahlung einer US-Bank seit 60 Jahren.

Die "offenkundigen Verstöße" von JP Morgan Chase gegen von der US-Regierung unter anderem gegen Kuba, den Sudan sowie den früheren liberianischen Präsidenten Charles Taylor verhängte Strafmaßnahmen in den Jahren 2005 bis 2010 seien zum Teil schwerwiegend. Laut "Wall Street Journal" hat die Bank auch die Sanktionspolitik gegenüber Iran missachtet.

Die Bank dürfte die Zahlung dennoch leicht verkraften: JP Morgan hatte allein im zweiten Quartal dieses Jahres 5,4 Milliarden Dollar verdient. Das war ein Plus von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

yes/dapd



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
BartSimpson, 26.08.2011
1.
Zitat von sysopDumm gelaufen für JP Morgan Chase: Die US-Großbank hat gegen die Sanktionspolitik des Landes verstoßen - und muss*nun rund 88 Millionen Dollar zahlen. Es ist die höchste Strafe dieser Art eines amerikanischen Geldhauses seit mehr als einem halben Jahrhundert. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,782521,00.html
Ich wurde gar vermuten, dass JP Morgan Chase mit der Verletzung der Sanktionen mehr verdient hat, als die 88 Milliionen Dollar.
derknecht 26.08.2011
2. Ich würde sogar wetten
@Bart Ich wette sogar drauf dass sie mehr verdient haben, ansonsten würden sie so einer Einigung nicht erst zustimmen.
BartSimpson, 26.08.2011
3. Titel
Zitat von sysopDumm gelaufen für JP Morgan Chase: Die US-Großbank hat gegen die Sanktionspolitik des Landes verstoßen - und muss*nun rund 88 Millionen Dollar zahlen. Es ist die höchste Strafe dieser Art eines amerikanischen Geldhauses seit mehr als einem halben Jahrhundert. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,782521,00.html
Ich wurde gar vermuten, dass JP Morgan Chase mit der Verletzung der Sanktionen mehr verdient hat, als die 88 Milliionen Dollar.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.