Diesel-Manipulation Abgasskandal kostet VW in diesem Jahr 5,5 Milliarden

Der Abgasskandal kommt Volkswagen weiterhin teuer zu stehen. Für die kommenden Jahre rechnet der Konzern mit weiteren Milliardenlasten.
VW-Logo an Auto in Wolfsburg

VW-Logo an Auto in Wolfsburg

Foto: Carsten Koall/ Getty Images

Volkswagen muss nach Angaben von Finanzvorstand Frank Wittwer in diesem Jahr 5,5 Milliarden Euro für Folgen des Dieselskandals aufwenden. "Im kommenden Jahr rechnen wir mit einer Summe von etwa zwei Milliarden Euro, 2020 sollte es noch rund eine Milliarden Euro sein", sagte Wittwer der "Börsen-Zeitung" vom Samstag.

Seit 2015 hat der Autokonzern wegen des Dieselskandals über 27 Milliarden Euro gezahlt. Die Summe umfasst Bußgelder, Entschädigungen für Investoren und Kunden sowie technische Umrüstungen, um die Emissionswerte der Fahrzeuge zu senken.

Volkswagen muss laut Wittwer weiterhin hart arbeiten, um Vertrauen zurückzugewinnen, das auch an den Finanzmärkten verloren gegangen ist. Die Nachfrage nach Anleihepapieren sei zwar hoch. Doch das Unternehmen müsse Investoren noch immer einen Zinsaufschlag zahlen, der mit dem Skandal zusammenhänge.

nis/Reuters