Trotz Abgasskandal VW zahlt Mitarbeitern Bonus

Der Abgasskandal kostet Volkswagen Milliarden. Die Mitarbeiter sollen dennoch einen Bonus erhalten - als Anerkennung für Sonderschichten und Loyalität.
VW-Mitarbeiterversammlung

VW-Mitarbeiterversammlung

Foto: DPA / Volkswagen

Die 120.000 Haustarif-Mitarbeiter von Volkswagen sollen trotz des Abgasskandals eine Sonderzahlung für das vergangene Jahr erhalten. Konzernvorstand Matthias Müller und Betriebsratschef Bernd Osterloh einigten sich auf eine "Anerkennungsprämie". Das erfuhren die Angestellten am Donnerstag aus der neuen Ausgabe der Mitarbeiterzeitschrift "Mitbestimmen".

Die genaue Höhe der Prämie steht demnach noch nicht fest. Der Haustarifvertrag sichert der Stammbelegschaft eine Gewinnbeteiligung bei der Kernmarke VW zu. Allerdings muss der Konzern Milliarden an Rückstellungen für die Abgasaffäre einplanen. Der Haustarif gilt für die sechs westdeutschen Werke Emden, Hannover, Salzgitter, Braunschweig, Wolfsburg und Kassel sowie für die VW-Bank. Der Betriebsrat hatte seine Mitarbeiter bereits im Herbst auf Einschnitte eingestimmt.

Osterloh und Müller begründen die alternative Anerkennungsprämie mit herausragenden Leistungen voll Mehrarbeit und Sonderschichten an den Standorten, aber auch mit dem Einstehen der Belegschaft für ihren Arbeitgeber in den schwierigen Zeiten des Abgasskandals.

Zur Summe der Prämie sagte Osterloh: "Über die konkrete Höhe müssen wir uns in weiteren Gesprächen verständigen." Der Bonus soll mit dem Mai-Entgelt 2016 fließen. Für 2014 hatten die Stammmitarbeiter je 5900 Euro Erfolgsbonus bekommen.

Osterloh gab mit Blick auf die Anerkennungsprämie zu bedenken, wie wichtig die Motivation der Belegschaft sei: "Wir müssen die Kräfte jetzt bündeln. Bei der Aufklärung von 'Dieselgate' werden wir weiter konsequent vorgehen. Alles kommt auf den Tisch." Zudem stünden große Aufgaben an in der Produktion, etwa der Anlauf des neuen VW-Tiguans. Das Erfolgsmodell gilt als wichtige Ertragssäule der Pkw-Kernmarke.

brk/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren