Serielles Bauen Vonovia steigt bei Holzbau-Start-up Gropyus ein

Das Start-up Gropyus baut Häuser aus fertigen Modulen und will Bauen dadurch günstiger und nachhaltiger machen. Nun beteiligt sich der Immobilienkonzern Vonovia an der deutsch-österreichischen Firma.
Vonovia-Firmenzentrale

Vonovia-Firmenzentrale

Foto: Marcel Kusch / dpa

Der Immobilienriese Vonovia steigt beim deutsch-österreichischen Bau-Start-up Gropyus ein. Vonovia beteilige sich als führender Investor an einer 100 Millionen Euro schweren Finanzierungsrunde des Unternehmens, teilte Vonovia mit. Vonovia-Vorstand Daniel Riedl ziehe zudem in den Aufsichtsrat des Unternehmens ein, mit dem Vonovia bereits eine strategische Partnerschaft eingegangen war.

Gropyus errichtet Wohnungen als fertige Module, die vor Ort zusammengesteckt und zu Häusern verbaut werden. Das Start-up verspricht, dass Bauen dadurch günstiger und nachhaltiger wird. 

Die Mittel aus der Finanzierungsrunde will Gropyus in die Produktentwicklung und den Ausbau der Produktion und Fertigungskapazitäten investieren. Die Firma beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich und Liechtenstein.

mic/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.