Schokohasen-Produktion im Dezember Nikolausi? Osterhasi!

Während sich in den Supermärkten derzeit Weihnachtsmänner türmen, produzieren die Süßwarenhersteller bereits fürs nächste Fest: Schokohasen laufen vom Band. Oder sind es doch nur umgepackte Nikoläuse?

DPA

Kurz vor Weihnachten, wenn es in deutschen Wohnstuben heimelig nach Lebkuchen und Adventskranz duftet, könnte in einer Schokoladenfabrik in der Pfalz der Kontrast nicht schärfer sein. Während sich im Verkaufsraum süße Nikoläuse in den Regalen drängeln, laufen nur ein Stockwerk tiefer bereits bunt verpackte Schokohasen vom Band - vier Monate vor Ostern.

"Wir haben sehr viele Exportkunden und müssen die Ware früh ausliefern", sagt Richard Müller, Vorstand des Schokoartikelherstellers Wawi in Pirmasens. "Auch unsere deutschen Kunden möchten die Ware rechtzeitig."

Die antizyklische Produktion ist längst Routine - auch wenn mancher über Lebkuchen im Oktober und Osterhasen im Februar klagt. Dies liege aber auch am gestiegenen Wohlstand, der Anspruch und Nachfrage stark erhöht habe, sagt Schokofabrikant Müller. "Der Konsument von heute möchte sich nicht auf einen Osterhasen und Oster-Mischbeutel beschränken, sondern möchte noch eine ausgefallene Geschenktafel, welche er Freunden mitbringt. Und auch die Pralinen für die Großmutter müssen im Osterdesign sein."

Gibt es die Nikoläuse im Osterhasen-Gewand?

Am Ende entscheide der Handel, wann er die Produkte ins Regal stellt, sagt der Manager. Rund 10 Millionen Osterhasen und knapp 60 Millionen Ostereier produziert das Traditionsunternehmen Wawi jährlich - plus 10 Millionen Nikoläuse. "Das macht insgesamt 17.000 Tonnen Schokoladenprodukte", bilanziert Müller. Die vier Werke in Deutschland und die insgesamt vier Fabriken in Australien, China, Kanada und Rumänien würden alle Kontinente beliefern.

Die Osterproduktion beginnt bei Wawi Ende Oktober oder Anfang November. Ende März und Anfang April startet dann bereits wieder die Produktion für Weihnachten.

Schokoladen-Weihnachtsmänner
DPA

Schokoladen-Weihnachtsmänner

Die deutsche Süßwarenindustrie hat nach Angaben ihres Verbandes in diesem Jahr rund 145 Millionen Schokoladen-Nikoläuse und Weihnachtsmänner hergestellt. Im Vergleich mit dem Vorjahr sei das eine leichte Steigerung um plus 0,9 Prozent.

Zu Ostern werden jedes Jahr rund 200 Millionen Schoko-Hasen produziert, hinzu kommen tonnenweise Eier aus Krokant, Marzipan oder Nougat.

Und was ist mit der Legende, dass nicht verkaufte Weihnachtsmänner zu Osterhasen umgewidmet werden? "Völlig absurd. Das wäre viel zu aufwendig. Außerdem ist unsere Ware frisch", dementiert der Schokohersteller Wawi.

mmq/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rosabalou 17.12.2018
1. frische Ware?
Wenn man, nach eigener Aussage, Ende März/Anfang April mit der Herstellung der Weihnachtsware beginnt, dann kann man im Dezember kaum noch von frischer Ware sprechen.......
whgreiner 17.12.2018
2.
Nix dagegen, dass saisonale Waren früh produziert und angeboten werden. Richtig übel ist es aber, dass man unmittelbar vor Weihnachten KEINE Weihnachtswaren mehr kriegt: ausverkauft, weggeräumt... An Heiligabend - wenn man's braucht - gibt es weder Weihnachtsbäume noch Baumschmuck noch Baumkerzen. Um mit voller Auswahl einzukaufen, muß man sich mit Weihnachtswaren mittlerweile spätestens Mitte November eindecken, gegen Ende November wird das Angebot schon deutlich dünner. Die Weihnachtsbäume werden mindestens 4 Wochen vor Weihnachten geschlagen und nadeln schon beim Aufstellen. DAS ist pervers!
martin58. 17.12.2018
3. @whgreiner
Zustimmung! In unserem "nahkauf" gab es am Freitag keine Lebkuchen mehr. Gar keine!
EUtopia 17.12.2018
4. Ja klar...
Deshalb gibt es ja auch die KakaoV... Bei Lindt wird tatsächlich nicht eingeschmolzen sondern abverkauft, ansonsten gibt's aber eine Menge Remissionen.
moev 17.12.2018
5.
Zitat von martin58.Zustimmung! In unserem "nahkauf" gab es am Freitag keine Lebkuchen mehr. Gar keine!
Und ich war heute in der Innenstadt von Limburg und alle Läden waren wohl mit allen. Lag wohl eher daran, dass es Freitag war und somit die "Wochenration" abverkauft (wahrscheinlich wurde sogar Samstags morgens nochmal neu angeliefert, spätestens wohl Montag für die neue Woche)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.