Vorwürfe gegen Möbelhaus XXXLutz 85.000 Euro für eine Betriebsrätin

XXXLutz ist Europas zweitgrößter Möbelhändler - und gerät bei Gewerkschaftern in die Kritik. Betriebsräte und Ver.di werfen dem Konzern Scheckbuch-Mitbestimmung vor: Er habe lästige Arbeitnehmervertreter mit üppigen Abfindungen herausgekauft. Das Unternehmen schweigt dazu.
XXXLutz-Möbelhaus: Betriebliche Mitbestimmung unerwünscht?

XXXLutz-Möbelhaus: Betriebliche Mitbestimmung unerwünscht?

Foto: Marcus Führer/ picture-alliance/ dpa/dpaweb
Mehr lesen über