VW-Vorstand Renschler "Die europäische Solidarität wird von plumpem Populismus verdrängt"

Grenzschließungen und Nationalismus haben der Wirtschaft laut VW-Vorstand Andreas Renschler schwer geschadet. Er fordert Hilfen für Corona-geschwächte Länder - und mehr Respekt für Lkw-Fahrer.
Ein Interview von Simon Hage
VW-Vorstand Andreas Renschler (Archivbild): "Ohne die Lkw-Fahrer hätten wir jetzt keine Erdbeeren aus Spanien"

VW-Vorstand Andreas Renschler (Archivbild): "Ohne die Lkw-Fahrer hätten wir jetzt keine Erdbeeren aus Spanien"

Foto: Michael Kappeler/ DPA
Zur Person
Foto:

Stefan Boness/ imago images / IPON

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.