Zukauf in der Krise Starinvestor Buffett investiert in Fluglinien

Airlines verschmähte US-Milliardär Warren Buffett jahrelang. Der US-Investor bezeichnete deren Aktien einst sogar als "Todesfalle". Nun greift seine Beteiligungsfirma zu und kauft sich in großem Stil bei US-Fluglinien ein.

Investorenlegende Warren Buffett
REUTERS

Investorenlegende Warren Buffett


Vom krisengeschüttelten Fluggeschäft hielt Warren Buffett jahrelang Abstand. Nun schwenkt der US-Starinvestor um. Seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway hat sich nach eigenen Angaben an vier Airlines beteiligt. Rund 1,3 Milliarden Dollar flossen laut Börsenunterlagen in die Investments - jedoch ausschließlich in Aktien von US-Unternehmen: American Airlines, Delta Airlines, United Continental und Southwest.

Noch Ende der 1980er Jahre hatte Buffett Investitionen in Fluggesellschaften als "Todesfalle" bezeichnet. Zuvor waren im Spekulationen mit Vorzugsaktien von US Airways gründlich schief gegangen. Auch im Jahr 2007 äußerte er sich skeptisch zu der Branche. Ihr Geschäft sei zu kapitalintensiv und werfe zu wenig Gewinn ab.

Gerade die US-Airlines jedoch profitieren allmählich von sinkenden Treibstoffkosten und dem abflauenden Preiskampf im Heimatmarkt. Hintergrund ist vor allem, dass sie sich zusammengeschlossen haben. 2015 verbuchten die vier führenden US-Airlines einen Gewinn von insgesamt fast 22 Milliarden Dollar. Nach Bekanntwerden der Investition von Buffetts Gesellschaft zogen die Kurse der US-Airlines deutlich an.

Es bleibt offenbar ein riskantes Geschäft: Die Ratingagentur Moody's hat zugleich ihren Ausblick auf die Branche von "positiv" auf "stabil" gesenkt mit dem Hinweis, die operativen Gewinne und Margen der Branche würden vermutlich in den nächsten ein bis eineinhalb Jahren sinken. Die Kapazitäten überstiegen die Nachfrage weiterhin, leicht steigende Kerosinkosten und höhere Personalausgaben drückten auf die Erträge.

kig/Reuters/AP/AFP



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
el burgués furioso 15.11.2016
1. ob er in Deutschland Kredit bekäme?
https://kaiser-von-china.com/2016/11/11/warren-buffet-kauft-ein-weingut-in-rheinhessen/
acitapple 15.11.2016
2.
Bisher lag er ja häufig richtig. Wenn man sich anschaut wie bei den Fluglinien die Gewinne wegbrechen könnte man zu dem Schluss kommen, dass uns wohl eine Konsolidierung bevorsteht. Gut, wenn man einen starken Investor im Hintergrund hat, der die ein oder andere Fluglinie aufkaufen kann.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.