Unternehmen Weltsparen US-Investoren stecken 100 Millionen Euro in deutsches Finanz-Start-up

Die Berliner Firma Weltsparen könnte das nächste deutsche Milliarden-Start-up werden. Amerikanische Geldgeber haben 100 Millionen Euro in das Finanzunternehmen gepumpt - obwohl es bisher noch nicht mal Gewinn macht.
Weltsparen-Gründer Tamaz Georgdaze

Weltsparen-Gründer Tamaz Georgdaze

Foto: Weltsparen
Mehr lesen über