Verdacht der fahrlässigen Tötung Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wilke-Geschäftsführer

Nach dem Verzehr mutmaßlich keimbelasteter Wurst des Fleischereibetriebs Wilke sind offenbar zwei Menschen gestorben, Dutzende sind erkrankt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den Geschäftsführer aufgenommen.
Wursthersteller Wilke in Hessen

Wursthersteller Wilke in Hessen

Foto: Uwe Zucchi/ dpa
fek/dpa