Untersuchungshaft Justiz setzt früheren Wirecard-Vorstand auf freien Fuß

Seine Taten werden als nicht ganz so erheblich eingestuft – ein Ex-Vorstand der Betrugsfirma Wirecard darf die Untersuchungshaft verlassen. Er muss aber strenge Vorschriften einhalten.
Wirecard-Zentrale in Aschheim bei München: "Gewerbsmäßiger Bandenbetrug"

Wirecard-Zentrale in Aschheim bei München: "Gewerbsmäßiger Bandenbetrug"

Foto: Sven Hoppe/ picture alliance/dpa
mik/dpa