Wirtschaft in der Hauptstadt Wie Berlin wieder boomen kann

Grassierende Verschuldung, wenig Industrie, hohe Arbeitslosenzahl - 20 Jahre nach der Wiedervereinigung schwächelt Berlin immer noch als Wirtschaftstandort. Doch es gibt Hoffnung für die Metropole: SPIEGEL ONLINE zeigt, wo Stärken und Chancen der Hauptstadt liegen.

Gasturbinenwerk von Siemens in Berlin: Eine der wenigen florierenden Industriebetriebe
Getty Images

Gasturbinenwerk von Siemens in Berlin: Eine der wenigen florierenden Industriebetriebe


Berlin - "Hast du vielleicht 'nen Fahrschein, den du nich mehr brauchst?" Der Mann an der U-Bahnstation Eberswalder Straße in Prenzlauer Berg sieht arm aus, hungrig, nervös. Wenn Passanten ihm noch gültige Tickets überlassen, verkauft er sie weiter. Das ist sein Geschäftsmodell, illegal zwar, doch so verdient er sich ein paar Euro dazu.

Das ist Alltag in Berlin, in Deutschlands armer Hauptstadt. Sicher, Obdachlosigkeit und Bettler kennt man auch aus anderen Metropolen. Doch gerade hier ist die Lage besonders schwierig. Zahlen belegen das: Nach einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey ist Berlin weltweit die einzige Hauptstadt, die ökonomisch unter dem Durchschnitt des Landes liegt. Während ein Berliner im Jahr etwa 21.000 Euro erwirtschaftet, schafft ein Hamburger das Doppelte und ein Münchner fast das Zweieinhalbfache. Die Arbeitslosenquote ist mit 14 Prozent die höchste aller Bundesländer. Über 21 Prozent der Berliner lebten im Oktober 2009 von Hartz IV.

Die Folgen sind dramatisch: Auf der einen Seite nimmt die Stadt je Einwohner sehr viel weniger Steuern ein als etwa Hamburg. Auf der anderen Seite hat Berlin durch die Transferleistungen auch viel höhere Ausgaben. Die Folge: Der Schuldenstand pro Kopf ist mit über 17.000 Euro in Berlin bundesweit nach Bremen der höchste im Ländervergleich.

Dennoch glauben Experten, dass die Stadt das Potential hat, wirtschaftlich zu anderen deutschen Großstädten aufzuschließen. Tourismus und Kreativwirtschaft etwa sind Bereiche, die boomen. Sparten wie Gesundheit oder Elektromobilität könnten sich zum Wachstumsmotor entwickeln.

SPIEGEL ONLINE analysiert die Gründe für die schwierige Lage der Stadt - und zeigt, wo die Chancen Berlins liegen.



insgesamt 1085 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rotte, 31.08.2010
1.
Zitat von sysopDeutschland, was hast Du nur für eine Hauptstadt! Aufregend, kreativ, glanzvoll, arm, hässlich, brutal - geteilt, aber anders als früher. Eine Weltstadt, schon 20 Jahre lang im Werden. Wie sehen Sie Berlin - als eine aufregende Hauptstadt oder nur als Möchtegern-Metropole?
Berlin wird künstlich hoch gejubelt. Melztiegel. Keine ruhigen Nächte. Habe keine guten Erinnerungen.
Wallenstein, 31.08.2010
2. Berliner Luft .... stinkt
Zitat von sysopDeutschland, was hast Du nur für eine Hauptstadt! Aufregend, kreativ, glanzvoll, arm, hässlich, brutal - geteilt, aber anders als früher. Eine Weltstadt, schon 20 Jahre lang im Werden. Wie sehen Sie Berlin - als eine aufregende Hauptstadt oder nur als Möchtegern-Metropole?
Meine Erfahrungen in Berlin. Viele Stellen an den uriniert wird. Da stinkts. Ist das die berüchtigte Berliner Luft, Luft, Luft??? Die ähnelt der, wenn man in Frankfurt vor die Tür geht. Es gibt in Berlin nichts, was es man auch woanders haben kann. Musicals, Theater in Hamburg, Bochum, Köln, Stuttgart, München. Discotheken habe ich auch woanders zu hauf. In anderen Städten ist die Kneipendichte größer. Da dürfen sich die Berliner gar nix einbilden. Ich musste nirgendswo so weit bis zu nächsten Kneipe laufen wie in Berlin. Da holte man sich fast schon Blasen an die Füße. Die Arroganz vorallem der West-Berliner, alles um sie herum sei Provinz, kann man nur müde belächeln. Die Ostberliner waren mir symphatischer. Die waren nicht so arrogant.
CAJ, 31.08.2010
3. Andersherum
Zitat von sysopDeutschland, was hast Du nur für eine Hauptstadt! Aufregend, kreativ, glanzvoll, arm, hässlich, brutal - geteilt, aber anders als früher. Eine Weltstadt, schon 20 Jahre lang im Werden. Wie sehen Sie Berlin - als eine aufregende Hauptstadt oder nur als Möchtegern-Metropole?
Berlin ist eine Hauptstadt über die man sich immer mehr "aufregen" muß.
Wallenstein, 31.08.2010
4. Hoch gejubelt
Zitat von rotteBerlin wird künstlich hoch gejubelt. Melztiegel. Keine ruhigen Nächte. Habe keine guten Erinnerungen.
Ja aufgrund des Kalten Krieges. Diese Propaganda in den Unterhaltungsshows im Fernsehen vor der Wende, immer der Extra-Gruß nach Berlin. Dieses Gejuble. Einfach affig. Verbrausen unser Geld.
kdshp 31.08.2010
5.
Zitat von sysopDeutschland, was hast Du nur für eine Hauptstadt! Aufregend, kreativ, glanzvoll, arm, hässlich, brutal - geteilt, aber anders als früher. Eine Weltstadt, schon 20 Jahre lang im Werden. Wie sehen Sie Berlin - als eine aufregende Hauptstadt oder nur als Möchtegern-Metropole?
Hallo, ganz klar als Möchtegern-Metropole! Wenn die bundespolitik nicht dort wäre würde von berlin nix übrig bleiben außer das da mal ne mauer stand. Ach doch ja das die stadt pleite ist und da war mal was mit politik und banken.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.