Übernahme Yahoo zahlt 1,1 Milliarden Dollar für Tumblr

Der Deal ist beschlossen: Mehr als eine Millliarde Dollar zahlt der Internetkonzern Yahoo für den populären Blog-Anbieter Tumblr. Bereits seit Wochen war über den Kauf des Unternehmens spekuliert worden. Yahoo habe versprochen, Tumblr "nicht zu versauen", hieß es.
Tumblr- und Yahoo-Firmenlogos: Nächste schnell wachsende Internetfirma vom Markt

Tumblr- und Yahoo-Firmenlogos: Nächste schnell wachsende Internetfirma vom Markt

Foto: FRED DUFOUR/ AFP

Sunnyvale/New York - Nun ist es offiziell: Der Internetkonzern Yahoo kauft den Blog-Dienst Tumblr für umgerechnet 855 Millionen Euro. Der Dienst solle eigenständig weitergeführt werden, erklärte ein Yahoo-Sprecher. Gründer David Karp bleibt Tumblr-Chef. Yahoo habe das Versprechen abgebeben, es "nicht zu versauen", hieß es.

Der Kaufpreis solle ohne Kreditaufnahme bezahlt werden, teilte Yahoo mit. Es ist der größte Zukauf des Unternehmens, seit die ehemalige Google-Managerin Marissa Mayer im Juli 2012 Konzernchefin wurde. Der Kaufpreis entspricht rund einem Fünftel der Barbestände und der vermarktungsfähigen Wertpapiere von Yahoo.

Ein Jahr nach dem Kauf der Foto-Plattform Instagram durch Facebook ist mit Tumblr damit die nächste schnell wachsende Internetfirma vom Markt. Weiter unabhängig sind noch etwa der Kurzmitteilungsdienst Twitter oder der Fotodienst Pinterest.

Beliebtheit bei jungen Leuten steigern

Yahoo kämpft schon seit Jahren mit einem Rückgang der Werbeerlöse. Konzernchefin Mayer will das Problem unter anderem mit einem Fokus auf attraktive Inhalte anpacken. Mit der Übernahme will Yahoo seine Beliebtheit vor allem bei jungen Leuten steigern. Mayer sondiere außerdem mehrere weitere Übernahmemöglichkeiten, hieß es im "Wall Street Journal". Auf dem Weg aus der Krise hatte Yahoo allerdings zuletzt einen Rückschlag erlitten. Die Geschäfte liefen zu Jahresbeginn schwächer als erwartet.

Tumblr ist ein 2007 gegründeter Webdienst für das unkomplizierte Veröffentlichen von Gedanken, Fotos, Audio-Beiträgen oder Videos. Ein Tumblr-Blog ist ein Strom von kurzen oder längeren Einträgen, das Neueste steht oben. Inzwischen gibt es mehr als 108 Millionen solcher Tumblr-Blogs.

Ähnlich wie bei Twitter kann man bei Tumblr die Beiträge anderer Nutzer abonnieren; diese sieht man dann im Dashboard, der zentralen Übersichtsseite. Hier kann man auch jeden Beitrag als Favorit markieren oder rebloggen. Für den eigenen Tumblr-Auftritt gibt es eine einheitliche Internetadresse, die mit dem Nutzernamen beginnt und auf .tumblr.com endet. Das eigene Tumblr-Blog kann mit unterschiedlichen Layout-Möglichkeiten gestaltet werden, die allerdings nicht so umfangreich sind wie bei Blogs mit dem weitverbreiteten System Wordpress.

rls/dpa/Reuters