US-Hypothekenbank Freddie Mac verliert fast zehn Milliarden Dollar

Der verstaatlichte US-Hypothekenfinanzierer Freddie Mac hat im ersten Quartal einen Verlust von 9,9 Milliarden Dollar eingefahren. Steigende Kreditausfälle setzen die zweitgrößte Immobilienbank der USA unter Druck - jetzt soll der Staat zum dritten Mal einspringen.


New York - Durch zunehmende Kreditausfälle hat der US-Hypothekenfinanzierer Freddie Mac einen Quartalsverlust von 9,9 Milliarden Dollar erlitten. Der zweitgrößte Geldgeber für Hausbauer in den USA will deshalb zum dritten Mal die Regierung in Washington um finanzielle Unterstützung bitten.

Wie der Konzern am Dienstag mitteilte, summierten sich die Rückstellungen für Kreditverluste im ersten Quartal auf 8,8 Milliarden Dollar. Freddie Mac Chart zeigenmachte dafür fallende Immobilienpreise und die Rezession verantwortlich. Der Konzern will das Finanzministerium nun um den Kauf von Vorzugsaktien im Umfang von 6,1 Milliarden Dollar bitten.

Der größere Schwesterkonzern Fannie Mae Chart zeigenhatte am Freitag einen Quartalsverlust von 23,2 Milliarden Dollar bekanntgegeben und staatliche Hilfen von 19 Milliarden Dollar beantragt. Beide Hypothekenfinanzierer waren im September von der US-Regierung vor dem Kollaps bewahrt worden, um den ins Rutschen geratenen Immobilienmarkt zu stützen und weitere Turbulenzen an den Finanzmärkten in aller Welt zu verhindern.

ore/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.