Zur Ausgabe
Artikel 36 / 123
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Versicherungen Vereinte streicht Jobs

aus DER SPIEGEL 35/1996

Wenige Wochen nach der Übernahme der Vereinten Versicherungsgruppe greift Allianz-Chef Henning Schulte-Noelle hart durch. Mehrere hundert Stellen bei den Lebens-, Sach- und Rechtsversicherungssparten der Vereinten sollen wegfallen. Die Allianz gebe der übernommenen Gesellschaft die Möglichkeit, »ihre Kompetenzen und Ressourcen mitzunutzen«, heißt es in einem Brief an die Mitarbeiter der Vereinten. Doppelarbeiten zwischen den beiden Münchner Gesellschaften sollten künftig vermieden werden. Um die angestrebten Kosteneinsparungen im dreistelligen Millionenbereich zu realisieren, will die Allianz Verwaltung und Datenverarbeitung der Versicherungspolicen übernehmen. Nur die Krankenversicherungssparte der Vereinten kann sich freuen. Da die Allianz die DKV, den bisherigen Marktführer unter den privaten Krankenversicherern, an die Münchner Rück abgegeben hat, werden ihre Vertreter vom 1. Januar an Policen der Vereinten verkaufen. Für 1997 hat der größte europäische Versicherer bei der Vereinten eine Beitragssteigerung von 60 Prozent eingeplant.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 36 / 123
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel