Vodafone-Angebot Aufsichtsrat Schrempp drängt Mannesmann zur Annahme

Klaus Esser verliert offenbar den Rückhalt in der Mannesmann-Führung. Angeblich drängt der Konzern-Aufsichtsrat und DaimlerChrysler-Lenker Jürgen Schrempp den Vorstandsvorsitzenden von Mannesmann dazu, das Übernahmeangebot von Vodafone AirTouch zu akzeptieren.


Zeigt Esser, wo es langgeht: Jürgen Schrempp
AP

Zeigt Esser, wo es langgeht: Jürgen Schrempp

Frankfurt/London - Schrempp habe Esser geraten, eine freundliche Übernahme mit Vodafone auszuhandeln, berichtet das "Wall Street Journal". Das Blatt mutmaßt, dass auch das Aufsichtsratsmitglied Henning Schulte-Noelle von der Allianz AG Schrempps Initiative unterstützt. Ein Mannesmann-Sprecher bezeichnete die Meldung als "heiße Luft".

Am Dienstagabend sollen sich die 20 Mitglieder des Kontrollgremiums zum zweiten Mal binnen zwei Tagen getroffen haben. Die "FAZ" meldet, dass Esser wohl noch am Mittwoch direkt mit Vodafone-Chef Chris Gent verhandeln wird. Beide Unternehmensbosse hätten ohne Angabe von Gründen wichtige Termine an diesem Tag abgesagt.

Bis einschließlich Donnerstag sei Vodafone noch gesprächsbereit, meldet das "Wall Street Journal" weiter. Wenn bis dahin eine freundliche Übernahme nicht unter Dach und Fach sei, würden die Briten die Verhandlungen abbrechen und die feindliche Akquisition versuchen. Nach wie vor haken die Verhandlungen daran, dass keines der beiden Unternehmen Juniorpartner in dem fusionierten Konzern sein will.

Der Kurs der Mannesmann-Aktie legte bis zum Mittag kräftig zu.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.