Volkswagen "Bestes Ergebnis"

Volkswagen hat in den ersten neun Monaten 2000 in Deutschland weniger Autos verkauft. Doch wegen eines guten Geschäfts in Übersee erwartet der Konzern für das laufende Geschäftsjahr sein "bestes Ergebnis".


Wolfsburg - Trotz des Absatzrückgangs in Deutschland um 11,3 Prozent schaut VW optimistisch in die Zukunft. Das Konzernergebnis der ersten drei Quartale sei vor Steuern auf 4,3 Milliarden Mark gestiegen, teilte Volkswagen mit. Im Vorjahreszeitraum lagen die vergleichbaren Zahlen bei 3,3 Milliarden Mark.

Insgesamt seien 3,815 Millionen Autos der Marken VW, Audi, Seat, Skoda und Rolls-Royce/Bentley verkauft worden. Die Auslieferungen in Nordamerika seien um 22,6 Prozent und in der Region Asien-Pazifik um 10,2 Prozent angestiegen. In Südamerika und Afrika wurde nach den Angaben aus Wolfsburg die Gewinnzone noch nicht erreicht.

Vor allem VW-Pkw hätten in den ersten neun Monaten das Konzernergebnis positiv beeinflusst, hieß es. Aber auch die Nachfrage nach VW-Nutzfahrzeugen sei gestiegen. Audi konnte dagegen nicht zulegen und stagniert auf dem Niveau des Vorjahres. Seat habe "annähernd" das Gewinnniveau des Vorjahres erreicht, während das Skoda-Ergebnis ebenfalls wuchs. Bei Rolls-Royce/Bentley fiel den Angaben zufolge auf Grund hoher Vorleistungen für die Entwicklung ein Defizit an, das aber wegen gestiegener Verkäufe geringer als im Vorjahr gewesen sei.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.