Volkswirte optimistisch "Der Aufschwung hat gerade erst begonnen"

Der Wirtschaftsaufschwung in Deutschland wird sich nach Meinung führender Volkswirte im nächsten Jahr fast unverändert fortsetzen. Die Experten rechnen für 2005 im Schnitt mit einer Wachstumsrate von 1,8 Prozent.


Produktion bei BMW: Investitionen sollen wieder anziehen
DPA

Produktion bei BMW: Investitionen sollen wieder anziehen

Berlin - Am optimistischsten unter den von der "Financial Times Deutschland" befragten Experten gab sich der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter. Er rechne 2005 mit einem Wachstum von 2,5 Prozent. "Der Aufschwung hat gerade erst begonnen", sagte Walter der Zeitung. Die Arbeitsmarktreformen Hartz IV würden zwar zum Jahresbeginn voraussichtlich die Konsumlust der Deutschen weiter bremsen. Dies werde aber dadurch aufgefangen, dass Verbraucher und Firmen jene Anschaffungen tätigen müssten, die nicht mehr länger aufzuschieben seien.

Michael Heise von der Allianz-Gruppe habe auf die letzte Stufe der Einkommensteuerreform verwiesen, berichtete die Zeitung. Die werde die Haushalte 2005 um fünf Milliarden Euro entlasten und damit den Konsum ankurbeln. Ebenfalls optimistisch äußerten sich Ulrich Ramm von der Commerzbank und David Mackie von JP Morgan. Beide rechneten für das kommende Jahr mit einem Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts um zwei Prozent. "Auch was die Binnennachfrage angeht, bin ich ganz zuversichtlich", sagte Ramm. Ausgelastete Kapazitäten und verbesserte Gewinnaussichten der Industrie sprächen dafür, dass die Investitionstätigkeit anziehe.

Vor der Veröffentlichung des "Ifo"-Geschäftsklima-Indexes des Münchner Instituts für Wirtschaftsforschung (Ifo) am Montag traten die Experten damit einer Stimmungseintrübung unter Unternehmen und am Finanzmarkt entgegen.

Zuletzt hatten die vom Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) befragten Finanzmarktexperten sowie die vom Ifo befragten Unternehmen die Fortsetzung der Erholung in Deutschland etwas skeptischer beurteilt. Die Bundesregierung erwartet 2005 ein Wachstum von 1,5 bis 2,0 Prozent.

In diesem Jahr wird die Wirtschaft den Prognosen zufolge um rund zwei Prozent zulegen. Allerdings ist dieser Wert durch die hohe Zahl an Arbeitstagen nach oben verzerrt: Viele Feiertage fallen in diesem Jahr auf Wochenenden.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.