Vorzeichen des Abschwungs US-Wirtschaft baut erstmals seit Jahren Stellen ab

Schock am US-Arbeitsmarkt: Zum ersten Mal seit vier Jahren hat die Wirtschaft im Januar Jobs abgebaut - 17.000 Stellen insgesamt. Dabei hatten Experten damit gerechnet, dass mehrere zehntausend Arbeitsplätze geschaffen würden.


Washington - Analysten sind entsetzt: "Wir sind an der Schwelle zur Rezession", sagte Chefvolkswirt Daniel North von Euler Hermes Owings Mill in Maryland angesichts der jüngsten Daten vom US-Arbeitsmarkt. Statt des prognostizierten Aufbaus von 80.000 Jobs bauten US-Unternehmen im vergangenen Monat 17.000 Stellen ab. "Eventuell sind wir auch schon in der Rezession. Der Arbeitsmarkt hinkt als Indikator immer etwas hinterher", sagt North.

Baustelle in Texas: Die Krise auf dem Immobilienmarkt droht die gesamte Wirtschaft mitzureißen
AP

Baustelle in Texas: Die Krise auf dem Immobilienmarkt droht die gesamte Wirtschaft mitzureißen

Vor allem der Bausektor und das verarbeitende Gewerbe leiden den heute veröffentlichten Zahlen zufolge unter einem anhaltenden Stellenabbau. Und der Beschäftigungsaufbau im Dienstleistungssektor fällt deutlich geringer aus als erwartet. Bei Zeitarbeitern sind zum dritten Mal in Folge Arbeitsplätze abgebaut worden.

Parallel zur Veröffentlichung der Januar-Zahlen revidierte das Arbeitsministerium in Washington allerdings die Dezemberwerte deutlich nach oben: Zunächst waren 18.000 zusätzliche Stellen außerhalb der Landwirtschaft gemeldet worden, den revidierten Zahlen zufolge waren es aber 82.000 Jobs. Die Arbeitslosenquote sank damit leicht von fünf Prozent auf 4,9.

Die Entwicklung am Jobmarkt ist zentral für die Konsumausgaben, die wiederum gut zwei Drittel der Wirtschaftsleistung in den USA ausmachen. Der Arbeitsmarktbericht für Dezember war wesentlicher Auslöser für die Ängste vor einer US-Rezession. Doch völlig unberechtigt scheint die Sorge vor der Krise auch nach der Korrektur des Dezember-Berichts nicht. Denn trotz allem hat sich bis Ende 2007 das Beschäftigungswachstum abgekühlt. Und das Wirtschaftswachstum in den Vereinigten Staaten war in Folge der Immobilien- und Kreditkrise bereits im vierten Quartal 2007 auf 0,6 Prozent abgesackt und lag damit weit unter dem Wert des Vorquartals von 4,9 Prozent.

sil/Reuters/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.