Ex-Konzernchef Winterkorn ließ Koi-Karpfenteich auf VW-Kosten beheizen

VW gönnte seinem Ex-Chef Winterkorn nach SPIEGEL-Informationen neben einem Rekordgehalt auch eine Dumpingmiete für seine Luxusimmobilie. Außerdem kümmerte sich der Konzern um ein extravagantes Hobby des Managers.

Martin Winterkorn
DPA

Martin Winterkorn


Der ehemalige VW-Chef Martin Winterkorn profitierte von einer Billigmiete, die ihm die Volkswagen Immobilien GmbH gewährte. Nach Informationen des SPIEGEL zahlte Winterkorn in seinen ersten Jahren als Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns für eine gut 400 Quadratmeter große Villa in Groß Schwülper bei Braunschweig umgerechnet rund fünf Euro Miete pro Quadratmeter. Auf diesen Mietpreis kam die VW-Immobilienfirma, weil sie festhielt, dass Winterkorn nur gut die Hälfte der Fläche privat nutze und die anderen Räume für die Bewirtung von Gästen des Unternehmens zur Verfügung stünden. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 3/2017
Das Problem mit der Liebe und dem Geld

Die VW-Immobilienfirma sorgte sich sogar um das Hobby des VW-Chefs: Sie ließ für 60.000 Euro eine Heizanlage in den Gartenteich einbauen. Winterkorn hielt darin seine Koi-Karpfen, die empfindlich auf plötzliche Temperaturstürze reagieren.

Der VW-Konzern erklärte auf Anfrage, man könne sich über Vertragsdetails nicht äußern. "Die Nebenleistungen wurden entsprechend dem damals gültigen Nebenleistungskatalog in Anspruch genommen und nach den geltenden steuerlichen Grundsätzen korrekt behandelt."

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.

sh/haw



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.