Wall Street in Top-Stimmung Gigantischer Gewinn für Google

Spektakuläre Quartalszahlen befeuern die US-Börsen: Der Suchmaschinen-Betreiber Google verdoppelt seinen Gewinn nahezu, Apple steigert den Profit um 27 Prozent. Der Dow-Jones-Index schloss erstmals über 12.000 Punkten.

New-York - Die Kassen beim Suchmaschinen-Betreiber Google   klingeln kräftiger denn je. Im abgelaufenen Quartal legte das Unternehmen einen saftigen Gewinnanstieg um 92 Prozent hin. Damit trotzt Google dem Trend beim Konkurrenten Yahoo, der mit rückläufigen Werbeeinnahmen zu kämpfen hat.

Der Nettogewinn wuchs auf 733,4 Millionen Dollar oder 2,36 Dollar je Aktie, wie Google am Abend nach Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten im Schnitt nur mit 2,13 Dollar Gewinn gerechnet. Der Brutto-Umsatz des Suchmaschinen-Betreibers stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 70 Prozent auf 2,69 Milliarden US-Dollar. Erwartet worden war hier im Schnitt ein Anstieg um 66 Prozent auf 2,62 Milliarden Dollar.

Erst am Dienstag hatte Konkurrent Yahoo   seine Quartalszahlen und Prognosen vorgelegt, die weitaus nüchterner ausfielen. Yahoo musste im abgelaufenen Vierteljahr einen Gewinnrückgang um 37 Prozent hinnehmen.

Die guten Ergebnisse von Google wurden gleich honoriert: Der Google-Kurs kletterte nachbörslich im elektronischen Handel um über sechs Prozent. "Diese Jungs machen weiter einfach alles platt", sagte Tim Boyd, Analyst bei Caris & Co. Entscheidend sei, was Google nun mit YouTube vorhabe und wann mit einem Ergebnisbeitrag zu rechnen sei. In der vergangenen Woche hatte Google das Videoportal für 1,65 Milliarden Dollar gekauft.

Apple glänzt mit Rekord-Zahlen

Einen vergleichbaren Höhenflug an der Wall Street hatte zuvor im regulären Handel bereits die Aktie von Apple   hingelegt. Auch hier waren gute Quartalszahlen der Auslöser: Der Nachfrageboom nach dem MP3-Player iPod und dem Macintosh-Computer hatte dem Unternehmen hohe Gewinne beschert. Apple schraubte erneut die Verkaufszahlen der Rechner 1,6 Millionen Stück - 230.000 über dem bisherigen Rekord im Jahr 2000. Beim Umsatz im Gesamtjahr glänzte Apple ebenfalls mit einem Rekordwert von 19,3 Milliarden Dollar (15,4 Milliarden Euro).

"Dieses starke Quartal krönt ein herausragendes Jahr für Apple", erklärte Vorstandschef Steve Jobs am Mittwoch am kalifornischen Firmensitz in San José. Die Aktie des kalifornischen Konzerns legte nach Veröffentlichung der Zahlen um mehr als sechs Prozent zu.

Dow-Jones-Index erklimmt 12.000-Punkte-Marke

Anleger haben offensichtlich wieder Lust auf US-Aktien. Das zeigt sich auch im Dow-Jones-Index  , dem Barometer der 30 wichtigsten Industriewerte. Zum ersten Mal in seiner Geschichte schloss der Index heute über der Marke von 12.000 Punkten.

Die berühmteste Börsen-Messlatte beendete den Handel an der Wall Street bei einem Stand von 12.011,73 Punkten. Ironie der Geschichte: Der Dow übersprang die Schwelle ausgerechnet am Jahrestag des "Schwarzen Montags" von 1987. Damals war der Index um 508 Punkte gefallen – auf 1793,90 Punkte.

Der neue Höchststand gilt als jüngstes Zeichen dafür, dass die Börse sich langsam von der allgemeinen Verunsicherung der Investoren, die zu Beginn des Jahrzehnts die Märkte dominierte, erholt. Die geplatzte Dot-Com-Blase, die allgemeine Wirtschafsschwäche und die Auswirkungen der Anschläge vom 11. September 2001 hatten dem Aktienmarkt einen kräftigen Dämpfer verpasst.

reh/dpa-AFX/Reuters