Wall Street Schnäppchen-Jagd an der Nasdaq

Nach der großen Verkaufswelle kehrten die Anleger wieder an die US-Technologiebörse Nasdaq zurück. Sie nutzten die günstigen Einstiegspreise.


AP

New York - Während sich die Steigerung des Dow Jones um 1,25 Prozent noch relativ bescheiden ausnahm, ging der Nasdaq-Index um 5,6 Prozent nach oben.

Händler sprachen von "Schnäppchen-Jagden" wegen günstiger Einstiegspreise und beobachteten eine Tendenz zur Umschichtung von Portfolios bei großen Aktienfonds.

Michael Lyons von Dean Witter zufolge beendeten die Fondsmanager am Montag ihre Verkäufe von Technologiewerten. Am Dienstag habe eine Rotation zurück in die Branche stattgefunden. Die Standardwerte hätten zwar nicht in dem Ausmaß dazugewonnen wie am Vortag, hätten sich aber deutlich in positivem Territorium gehalten.

Im Technologiesektor gehörten die Halbleiterwerte zu den Gewinnern. Applied Materials gewannen rund sieben Prozent, bei Micron Technology waren es über sechs Prozent, Texas Instruments verbesserten sich um etwa fünf Prozent.

Andere Nasdaq-Werte, die in der Vergangenheit eingebrochen waren, profitierten von der Schnäppchen-Jagd. So legten Juniper Networks um über 17 Prozent zu, Nortel gingen um knapp 14 Prozent in die Höhe. Auch Sun Microsystems konnten sich wieder um mehr als sechs Prozent verbessern.

Im Dow Jones gehörten General Motors und Wal-Mart mit jeweils über dreieinhalb Prozent zu den Gewinnern. Dagegen mussten Procter&Gamble rund sieben Prozent abgeben. Fester präsentierten sich auch die Finanzwerte, allen voran JP Morgan mit knapp vier Prozent Zuwachs.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.