Weihnachtsgeschäft Volle Geschäfte, guter Umsatz

Die Läden und Innenstädte waren am dritten Adventswochenende voller Menschen. Für viele Händler war es der beste Tag des Jahres.


Frankfurt/Berlin - Trocken und winterlich kalt - aus Sicht des Einzelhandels bot das Wochenende optimales Einkaufswetter in weiten Teilen Deutschlands. Und viele Kunden nutzten den Tag zum Weihnachts-Shopping. "Das ist bis jetzt der umsatzstärkste Tag des Jahres", sagte KarstadtQuelle-Sprecher Jörg Howe. Ähnlich äußerten sich Branchensprecher in etlichen Regionen Deutschlands. Die insgesamt schwache Konsumkonjunktur sorgt aber dafür, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen: "Wir fackeln kein bengalisches Feuer ab, aber wir sind zufrieden", sagte der Sprecher des bayerischen Einzelhandels, Bernd Ohlmann, in München.

Weihnachtseinkäufer: Die Händler sind mit dem dritten Adventswochenende zufrieden
DPA

Weihnachtseinkäufer: Die Händler sind mit dem dritten Adventswochenende zufrieden

Volle Geschäfte und eine positive Stimmung nähren bei den Händlern die Hoffnung auf eine Verbesserung gegenüber 2004. "Die Stimmung der Kunden ist gut, das Interesse ist da", sagte der Sprecher des Einzelhandelsverbandes HDE, Hubertus Pellengahr. Auch das Wetter trage positiv dazu bei. "Das kühle und trockene Wetter ist wie gemacht für den Handel." Bilanz will der HDE aber erst am Montag ziehen. Erst dann lägen die Zahlen zum Geschäftsverlauf vor.

Mit noch knapp zwei Wochen bis Heiligabend hat jetzt die zweite Halbzeit im Weihnachtsgeschäft begonnen. "Für viele ist Weihnachten noch ein Stück weg. Da informieren sich die Kunden oft erst, bevor sie sich dann zum Kauf entschließen", erklärte Pellengahr. Trotz sehr guter Stimmung sei der Knoten im diesjährigen Weihnachtsgeschäft bislang noch nicht geplatzt, erklärte Pellengahr. "Gute Stimmung ist noch kein Umsatz, aber Stimmung ist Voraussetzung für Umsatz", betonte Pellengahr. Die Branche sei sehr zuversichtlich. Auf Grund des Wetters laufen besonders Textilien und Bekleidung gut. "Da wird offensichtlich das nachgeholt, was in den vergangenen Wochen nicht gekauft wurde", sagte Pellengahr. Auch Unterhaltungselektronik ist stark gefragt.

Sehr wichtig für den Einzelhandel sei auch die Einkaufswoche zwischen Weihnachten und Neujahr, wenn viele Kunden Urlaub hätten und in die Läden kämen und ihre Gutscheine einlösten. Diese Woche "zwischen den Jahren" gehöre zu den umsatzstärksten Tagen im ganzen Jahr.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.