Kursanstieg Wert von Kryptowährungen knackt Marke von drei Billionen Dollar

Bitcoin, Ethereum, Shiba Inu: Insgesamt gibt es mehr als 10.000 digitale Währungen. Ihr zusammengenommener Marktwert steigt immer weiter. Analysten warnen vor einer Blase.
Kryptowährung-Mining in Russland (Archivbild)

Kryptowährung-Mining in Russland (Archivbild)

Foto: MAXIM ZMEYEV/ AFP

Weltweit stecken Anleger Unsummen in Bitcoin, Ethereum und Tausende andere Kryptowährungen. Deren Wert hat laut der Seite CoinGecko nun erstmals die Marke von drei Billionen Dollar überschritten. Demnach kletterte die Marktkapitalisierung der weltweit gehandelten Kryptowährungen auf 3,02 Billionen Dollar. CoinGecko  analysiert den Markt für mehr als 10.000 verschiedene digitale Währungen.

Analystinnen und Analysten erklärten den Anstieg zum einen mit dem Börsenstart des ersten an den Bitcoin gekoppelten börsengehandelten Indexfonds (ETF) an der Wall Street Mitte Oktober. Andere Anleger wollten ihr Geld vor der steigenden Inflation in Europa und in den USA schützen, mutmaßte Susannah Streeter von Hargreaves Lansdown. Das sei eine »extrem riskante Strategie«, da Kryptowährungen extrem schwankungsanfällig seien – ihr Wert könne durch gesetzliche Regulierungen oder auch nur Kommentare im Netz schnell fallen.

Der Bitcoin notierte am Montagabend bei 66.249 Dollar – ein Plus von mehr als sechs Prozent binnen 24 Stunden. Die Währung Ethereum, zweitwichtigste Kryptowährung weltweit, legte ebenfalls zu und erreichte ein neues Allzeithoch von 4787 Dollar. Bitcoin macht 40 Prozent des Marktes aus, Ethereum 20 Prozent.

Die Währung Shiba Inu hatte Ende Oktober einen Wert von insgesamt 40 Milliarden Dollar erreicht – in wenigen Tagen schmolz diese Summe um zehn Milliarden Dollar zusammen. Analystin Ipek Ozkardeskaya von SwissQuote erklärte, sie fürchte eine Blase wie die Internetblase zu Beginn der Nullerjahre.

mmq/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.