Zur Ausgabe
Artikel 40 / 61
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Interview mit Wirtschaftswissenschaftler Warum ausgerechnet die Bahn als innovatives Unternehmen gilt

Julian Kawohl hat die Innovationsbereitschaft in Deutschland untersucht, die Aussichten sind düster. Braucht es erst eine Wirtschaftskrise, um die Unternehmen auf Trab zu bringen?
aus DER SPIEGEL 3/2019
Julian Kawohl

Julian Kawohl

Julian Kawohl, 39, ist Professor für Strategisches Management an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin. Er hat in der Vergangenheit unter anderem Analysen zur Digitalkompetenz von Dax-Vorständen durchgeführt, zur Digitalisierung in der Fußball-Bundesliga oder über erfolgreiche Strategien auf Instagram.

SPIEGEL: Sie haben untersucht, wie erfinderisch deutsche Unternehmen in die Zukunft gehen. Wie ist die Lage?

Julian Kawohl: Wir waren überrascht davon, wie ungleich verteilt die Innovationsaktivitäten sind. Wir haben die wichtigsten 1000 deutschen Unternehmen analysiert und festgestellt: Nur 4,5 Prozent dieser Unternehmen sind extrem rührig mit vier oder mehr Innovationsprogrammen. Gleichzeitig ließen sich bei 60 Prozent der Unternehmen gar keine Innovationsaktivitäten identifizieren. 60 Prozent! Das ist eine imposante Schieflage.

SPIEGEL: Wie ist das zu erklären?

Weiterlesen mit SPIEGEL plus

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden SPIEGEL-Abo.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen – von Reportern aus aller Welt. Jetzt testen.

Ihre Vorteile:

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich.
  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App.
  • Einen Monat für einen Euro testen. Einmalig für Neukunden.
Jetzt für 1 Euro testen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Weiterlesen mit SPIEGEL+

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Freier Zugang zu allen Artikeln, Videos, Audioinhalten und Podcasts

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App

  • DER SPIEGEL zum Anhören und der werktägliche Podcast SPIEGEL Daily

  • Nur € 19,99 pro Monat, jederzeit kündbar

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

SPIEGEL+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 19,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um SPIEGEL+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem SPIEGEL-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung.

Zur Ausgabe
Artikel 40 / 61
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.