Zur Ausgabe
Artikel 49 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Ost-Pleiten Windige Bürgschaft

aus DER SPIEGEL 21/1995

Eine fragwürdige Bürgschaft könnte Rudolf Bohn, Vorstand der Treuhand-Nachfolgerin BVS (Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben) und davor Wirtschaftsstaatssekretär in Magdeburg, in Schwierigkeiten bringen. Bei der Pleite der Maschinenfabrik Sangerhausen im vergangenen Jahr mußte das Land Sachsen-Anhalt rund 43 Millionen Mark abschreiben - darunter eine Bürgschaft über 10 Millionen Mark, die Bohn gegen den Widerstand des Magdeburger Finanzministeriums gewährt hatte. Der dort zuständige Referent Ingo Lange hatte die Vorlage Bohns damals abgelehnt - es habe, so Lange, »keine prüffähigen Unterlagen« gegeben. Außerdem sei schon seit Dezember 1993 bekannt gewesen, daß gegen den damaligen Chef der Maschinenfabrik, Kurt Mayer, wegen Scheckbetrügereien ermittelt wurde. Trotzdem sei die Bürgschaft »ohne förmlichen Kabinettsbeschluß« durchgedrückt worden, sagte Lange vor dem Magdeburger Treuhand-Untersuchungsausschuß. Bohn soll jetzt erneut vor den Ausschuß geladen werden, um seinen Einsatz für Pleitier Mayer zu erklären.

Zur Ausgabe
Artikel 49 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.