Wirtschaftskrise Arbeitgeberpräsident sieht Deutschland bereits im Aufschwung

Ist die Krise wirklich schon vorbei? Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt ruft jedenfalls schon das Ende der Rezession aus - und hofft, dass auch der Arbeitsmarkt glimpflich davon kommt.


Berlin - Die Banken vermelden wieder Milliardengewinne und wichtige Konjunkturindikatoren ziehen wieder deutlich an. Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt wähnt die schwer gebeutelte deutsche Wirtschaft bereits wieder auf dem Wachstumspfad.

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt: "Der Tiefpunkt liegt hinter uns"
dpa

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt: "Der Tiefpunkt liegt hinter uns"

"Der Tiefpunkt der Krise liegt möglicherweise und sogar wahrscheinlich nach meiner Beurteilung hinter uns", sagte Hundt. "Wir befinden uns in einem leichten Aufschwung", ergänzte er. Dies müsse jedoch vor dem Hintergrund des tiefen Einbruchs der vergangenen Monate gesehen werden. Die Wirtschaft liege unverändert auf einem Niveau, dass gemessen an dem Vorjahresstand besorgniserregend sei, sagte Hundt. Mit Blick auf die Arbeitslosenzahlen merkte Hundt an: "Ich glaube nach wie vor nicht, dass es in diesem Jahr vier Millionen Arbeitslose geben wird." Im Juni lag die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland bei 3,41 Millionen. Für Juli wird von Experten ein Anstieg um 100.000 erwartet.

Am Montag hatte die Bundesregierung zurückhaltend auf die jüngsten optimistischen Konjunkturprognosen reagiert. Man könne noch nicht mit Gewissheit sagen, ob die konjunkturelle Talfahrt tatsächlich zu Ende und eine "Bodenbildung" zu erkennen sei oder ob es sich um eine Wellenbewegung handle, sagte Regierungssprecher Ulrich Wilhelm am Montag in Berlin.

Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) warnte: "Wir müssen sehr darauf achten, dass wir nicht in eine zweite Vertrauenskrise hineingleiten, die sich nicht zwischen Finanzdienstleistern abspielt, sondern zwischen Finanzdienstleistern und Unternehmen und auch der Bevölkerung."

Die Bundesregierung lebe wie die Wirtschaftsinstitute auch von der Bewertung einiger zentraler Indikatoren, sagte Wilhelm. Allerdings herrsche eine immer breitere Zustimmung dazu, dass die "abrupte Abwärtsbewegung mit bisher nicht gekannten Prozentsätzen an Rezession" jetzt zu einem Abschluss gekommen sei.

Gleichwohl bestehe nach wie vor eine schwierige konjunkturelle Situation, sagte Wilhelm. Die Binnenkonjunktur, die durch die Konjunkturpakete angekurbelt worden sei, sei eine wichtige Stütze. Auch von den Exportmärkten gebe es unterschiedliche Signale. So habe es den Anschein, dass sich China relativ schnell erhole, während andere Staaten noch in einer schwierigen Situation verharrten.

Wichtig sei auf jeden Fall gewesen, dass Deutschland schnell mit Konjunkturpaketen reagiert habe. Diese Programme seien in der vergangenen Woche von einem Beratungsunternehmen als sehr positiv eingeschätzt worden. Weiter wichtig sei jetzt auch die Kreditversorgung der Wirtschaft.

Am Montag war bekannt geworden, dass der GfK-Konsumklima-Index überraschend weiter angestiegen ist. Bereits am Freitag hatte das Münchner Ifo-Institut neue Zahlen des Geschäftsklima-Index vorgelegt, der unerwartet deutliche Zugewinne verzeichnen konnte.

beb/Reuters/dpa

insgesamt 1026 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nemansisab, 12.07.2009
1. Nach der Krise ist vor der Krise?
Zitat von sysopDie Anzeichen für ein baldiges Ende der Wirtschaftskrise verdichten sich. Laut Industrieverband BDI gibt es erste Anzeichen für eine Erholung des Außenhandels. Auch das Wirtschaftsministerium ist optimistisch. Hat Deutschland die Talsohle durchschritten?
Welche Talsohle? Hier in HH ist alles ruhig und satt.... Mehr als satt, regelrecht fett würde ich sagen! Irgendwie wird die Nachrichtenlage zur "Krise" dünner. Vielleicht ist sie vorbei oder aber wir werden vor der Wahl eingelullt und danach kommt der große Knall. Wie auch immer, ich habe ein ungutes Gefühl. Aber was hat Wirtschaft schon mit Gefühlen zu tun.
e.schw 12.07.2009
2. Wunder über Wunder...
Zitat von sysopDie Anzeichen für ein baldiges Ende der Wirtschaftskrise verdichten sich. Laut Industrieverband BDI gibt es erste Anzeichen für eine Erholung des Außenhandels. Auch das Wirtschaftsministerium ist optimistisch. Hat Deutschland die Talsohle durchschritten?
Da behaupte mal einer, heute geschehen keine Wunder mehr.
LouisWu 12.07.2009
3.
Zitat von sysopDie Anzeichen für ein baldiges Ende der Wirtschaftskrise verdichten sich. Laut Industrieverband BDI gibt es erste Anzeichen für eine Erholung des Außenhandels. Auch das Wirtschaftsministerium ist optimistisch. Hat Deutschland die Talsohle durchschritten?
Wer kann das schon beantworten? Falls aber reine Spekulation gefragt ist: Ich lese recht gut aus Katzen-Eingeweiden..;-) In unserer Firma läuft das Geschäft im Vergleich zum Vorjahr immer noch auf -30% Niveau und das EBIT wird dank 20% Kurzarbeit auf einer "schwarzen Null" gehalten. Es ist auch fraglich, ob das Umsatzniveau der Vorjahre überhaupt nochmal erreicht werden wird. Die ganze Welt scheint ja auf Pump gelebt und bestellt zu haben, und jetzt ist das billige Geld möglicherweise auf Dauer weg und damit auch der entsprechende Umsatz. Warten wir's ab.
liborum 12.07.2009
4.
Zitat von e.schwDa behaupte mal einer, heute geschehen keine Wunder mehr.
Und wie wir uns wundern- nach der WAhl.
Adran, 12.07.2009
5.
"Deutsche Exporte mit -24,5% im Mai" (http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/2009/07/deutsche-exporte-mit-245-im-mai.html) "Deutsche Industrieproduktion mit Jubelmeldungen" (http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/2009/07/deutsche-industrieproduktion-mit.html) Lucas Zeise - Weltwirtschaftskrise, die nächste (http://www.ftd.de/meinung/leitartikel/:Kolumne-Lucas-Zeise-Weltwirtschaftskrise-die-n%E4chste/536705.html) und last but not least, einen der keinen Wahlkrampf hat, und daher wohl nicht verschönt.. Summers On Recession: "I Don't Think The Worst Is Over" (http://www.huffingtonpost.com/2009/07/11/summers-on-recession-i-do_n_230022.html)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.