Trotz Konjunkturkrise Zahl der Arbeitslosen sinkt im September um 62.000

Die Wirtschaft richtet sich auf einen schwierigen Krisenwinter ein. Der Arbeitsmarkt bleibt davon ziemlich unberührt.
Jobcenter in Bremen: Auf sehr hohem Niveau nachlassend

Jobcenter in Bremen: Auf sehr hohem Niveau nachlassend

Foto: Eckhard Stengel; / imago images / Eckhard Stengel

Der Arbeitsmarkt hat sich trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds im September stabil gezeigt. Die Zahl der Arbeitslosen ging im September im Zuge der beginnenden Herbstbelebung verglichen mit August um 62.000 auf 2,486 Millionen Menschen zurück, wie die Nürnberger Bundesarbeitsagentur am Freitag mitteilte.

Die Arbeitslosenquote sank damit im September verglichen mit August um 0,2 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent. Damit blieb sie zum Vorjahresmonat unverändert. Die Zahl der Arbeitslosen verglichen mit September vergangenen Jahres war allerdings um 21.000 höher – das hängt auch mit der Erfassung ukrainischer Geflüchteter zusammen.

»Der Arbeitsmarkt ist trotz steigender Preise und der Sorge vor Energieknappheit insgesamt weiter stabil«, erklärte Behördenchefin Andrea Nahles. Die Arbeitskräftenachfrage gebe aber »auf sehr hohem Niveau leicht nach«.

mik/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.