Zeitungsbericht Arbeitslosenzahl lag im April unter fünf Millionen

Die Zahl der Arbeitslosen ist nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung im April wieder unter fünf Millionen gesunken. Nach Angaben aus Kreisen der Bundesagentur für Arbeit seien bundesweit rund 4,98 Millionen Menschen als arbeitslos registriert.


Berlin/Hamburg - Im März waren Angaben der Bundesagentur zufolge 5,176 Millionen Menschen als Arbeitslose registriert gewesen. Damit sei die Zahl dem Blatt zufolge um etwa 193.000 niedriger als im März.

Im Vergleich zum April 2004 seien hingegen 540.000 Menschen mehr arbeitslos gewesen. Experten führten den Rückgang auf das milde Frühlingswetter, die Ausweitung von Arbeitsgelegenheiten (Ein-Euro-Jobs) und strengere Kontrollen der Arbeitsagenturen zurück. Die Nürnberger Bundesagentur veröffentlicht ihre offizielle Statistik am kommenden Donnerstag.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.