Zur Ausgabe
Artikel 61 / 69

Ballspiel im Schweinestall

*
aus DER SPIEGEL 3/1985

Mit bunten Bällen sollen amerikanische Farmer künftig ihr Borstenvieh bei Laune halten: Schweine, die aus Frustration, beispielsweise in engen Koben, ihre Genossen in Schwanz oder Ohren beißen (was häufig zu Infektionen führt), können nach den Erfahrungen des Tierforschers Stanley Curtis mit Spielzeug davon abgehalten werden. John Cali von der Firma Bonar aus Burlington/ Ontario hat nun einen farbigen Plastikball entwickelt, der auf einem Nationalen Schweine-Kongreß präsentiert wurde: Die Bälle (Durchmesser: etwa 25 Zentimeter, Preis: rund 34 Mark) können, um die Viecher zusätzlich zu amüsieren, mit glucksendem Wasser gefüllt werden. Noch lieber jedoch, so vermutet Professor Curtis, wäre den Schweinen ein Spielzeug, das über dem Koben aufgehängt werden könnte - denn die Bälle auf dem Boden würden schnell schmutzig, und Schweine seien entgegen ihrem Ruf »reinliche Tiere«.

Zur Ausgabe
Artikel 61 / 69
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.