Zur Ausgabe
Artikel 68 / 87
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Billig-Treibstoff aus Sonnenenergie?

aus DER SPIEGEL 15/1980

Sechs Postautos in Los Angeles, angetrieben mit einem aus flüssigem Wasserstoff gewonnenen Treibmittel namens »Hy-Fuel«, sollen beweisen, daß zumindest in Südkalifornien die Sonnenenergie schon mit herkömmlichen Energiequellen konkurrieren kann. Die Firma Consumers Solar Electric Power Corporation (CSEP) in Culver City hat dafür ein ganzes Solarsystem entwickelt: neuartige und angeblich billig in Großserien herzustellende Solarzellen aus Galliumarsenid (zur Umwandlung von Sonnenlicht in Strom); aus dem mit solarer Elektrizität gewonnenen Flüssigwasserstoff wird der Kraftfahrzeugtreibstoff Hy-Fuel gewonnen. Ein Einfachbausatz verwandelt benzingetriebene Autos in abgasfreie Hy-Fuel-Verwender (Umbaukosten 350 bis 800 Mark). Schon Ende des Jahres will die CSEP täglich mindestens 20 000 Liter zum Preis von 25 Pfennig je Liter produzieren -- billiger als Benzin derzeit in den USA. Auch die Investitionskosten für die Stromerzeugung mit der neuen Solartechnik liegen angeblich weit unter denen für Atomstrom.

Zur Ausgabe
Artikel 68 / 87
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.