Coronavirus in Deutschland Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 1240,3

Nach RKI-Angaben ist die Zahl der Neuinfektionen und auch die Sieben-Tage-Inzidenz erneut gesunken. Zudem wurden binnen 24 Stunden 57 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert.
Werbung für Coronatests in Berlin (Archivbild)

Werbung für Coronatests in Berlin (Archivbild)

Foto: JOHN MACDOUGALL / AFP

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist erneut gesunken. Der Wert lag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Sonntagmorgen bei 1240,3. Zum Vergleich: Am Samstag hatte er 1253,3 betragen; am Sonntag vor einer Woche 1346,3. Der Wert beziffert die Zahl der neuen Ansteckungen pro 100.000 Einwohner im Zeitraum von sieben Tagen.

Wie das RKI unter Berufung auf Daten der Gesundheitsämter mitteilte , lag die Zahl der erfassten Neuinfektionen binnen 24 Stunden am Sonntagmorgen bei 107.913 – nach 175.833 am Vortag und 118.032 vor einer Woche. Die Gesamtzahl der registrierten Ansteckungsfälle in Deutschland seit Beginn der Coronapandemie wuchs damit auf 14.682.758.

Außerdem wurden laut RKI 57 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Toten in Deutschland stieg damit auf 122.678.

Die Zahl der von einer Corona-Erkrankung genesenen Menschen in Deutschland seit Pandemiebeginn gab das RKI mit rund 10.842.300 an.

Expertinnen und Experten gehen allerdings von einer hohen Zahl an Fällen aus, die in den RKI-Daten nicht erfasst sind. Ein Grund sind die begrenzten Kapazitäten etwa von Gesundheitsämtern, oft werden Kontakte nur noch eingeschränkt nachverfolgt. Zudem gibt es nach Einschätzung des Laborverbands ALM inzwischen eine größere Zahl von Menschen, deren Infektion nicht mehr über einen PCR-Test bestätigt wird – diese Infektionen fließen damit nicht in die offiziellen Statistiken ein.

Als entscheidenden Maßstab für eine Verschärfung oder Lockerung der Corona-Maßnahmen hatten Bund und Länder im November die sogenannte Hospitalisierungs-Inzidenz festgelegt. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen wegen einer Coronainfektion im Krankenhaus liegen. Laut den aktuellen RKI-Angaben lag die Hospitalisierungs-Inzidenz am Freitag bundesweit bei 6,28. Eine Woche zuvor hatte sie 6,24 betragen.

aar/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.