Michail Hengstenberg

Coronavirus – die Woche Lauterbach lässt laufen

Michail Hengstenberg
Von Michail Hengstenberg, Ressortleiter Wissenschaft
Wo ist die Omikron-Abwehr? Schulchaos reloaded. Und aktuelle Entwicklungen aus der Forschung: unser Corona-Wochenüberblick.

Timo Lenzen/ DER SPIEGEL

Liebe Leserin, liebe Leser,

es ist schon bemerkenswert. Einerseits bestätigt sich, was Wissenschaftler schon vor Wochen prognostiziert haben: Die Omikron-Welle ist vielmehr eine Wand, das zeigen die Infektionszahlen aus den von der neuen Welle besonders betroffenen Ländern wie beispielsweise England oder den USA. Auch in Deutschland wird das Virus jetzt dominant (mehr dazu lesen Sie hier ), wann bei uns die Mauer wieder steht, ist nur eine Frage der (vermutlich kurzen) Zeit.

Andererseits wirken die Maßnahmen, mit denen die deutsche Politik dieser Bedrohung begegnen will, überraschend schlaff. Auf der heutigen MPK werden im Vergleich zu früher eher Beschlüsschen diskutiert, etwa die Erweiterung der Einschränkungen für die Gastronomie von 2G auf 2G plus. Harte Kontaktbeschränkungen? Lockdown? Fehlanzeige (eine Übersicht der möglichen Maßnahmen finden Sie hier ).

Stattdessen wird es wohl auch darum gehen, die Quarantäne zu verkürzen, in die sich Infizierte begeben müssen. Denn, das zeigen Studien, Omikron-Infizierte sind offensichtlich deutlich kürzer ansteckend. Gleichzeitig besteht das größte Problem in den von der Variante besonders betroffenen Ländern nicht in der Schwere der Verläufe und einem dadurch überlasteten Gesundheitssystem, sondern darin, dass schlicht zu viele Menschen gleichzeitig (mild) erkranken und anschließend noch in Quarantäne bleiben müssen.

Zumindest für die geimpfte Bevölkerung scheint Omikron in den meisten Fällen zu einem Virus light zu werden. Vielleicht steckt hinter den mauen Maßnahmen deswegen auch eine Strategie. Lauterbach, bislang eher Lockdown-Apologet, macht sich locker – und lässt Omikron das Problem der Herdenimmunität lösen.

»Unbequem seit 1947: Funktioniert das so heute noch? Wir haben unsere Kritiker gefragt«, lautet der Titel des neuen SPIEGEL. Die Ausgabe erhalten Sie ab sofort digital und ab Samstag am Kiosk.

Die wichtigsten Entwicklungen zu Omikron in Deutschland

2G plus und neue Quarantäneregeln: Das planen Bund und Länder im Kampf gegen Omikron
Vor der Bund-Länder-Runde beraten Experten über Coronamaßnahmen im Kampf gegen Omikron. In einem ersten Entwurf schlagen sie eine flächendeckende 2G-plus-Regel für Restaurants vor – und eine Quarantäneverkürzung.

Coronakrise: Wann Omikron in Deutschland dominant werden könnte – und wo es bereits geschehen ist 
In zahlreichen EU-Staaten dominiert Omikron. Wo bleibt die befürchtete »Virus-Wand« in Deutschland? Unbemerkt könnte die Mutante bereits die Oberhand gewonnen haben – oder kurz davor stehen.

Neue Coronabeschränkungen: Genesen, geimpft, geboostert – was Sie jetzt wissen müssen
Omikron führt zu höheren Infektionszahlen, vielerorts werden die Schutzregeln verschärft. Wer ist betroffen? Und was bedeutet das für Genesene und Menschen, die Einmal-Impfstoff bekommen haben?

Omikron weltweit

Omikron in Israel: Leben mit dem Virus 
Sieht so das Ende der Pandemie aus? Israels Regierung versucht, nicht mehr gegen Corona zu kämpfen, sondern das Virus mitten in der Omikron-Welle in den Alltag zu integrieren. Kann das gelingen?

Omikron-Welle in den USA: Amerikas stiller Lockdown 
Omikron überrollt die USA. Die Regierung will eine Schließung von Unternehmen und Institutionen unbedingt vermeiden, doch das Virus legt schon jetzt Teile der Wirtschaft lahm.

Omikron-Wellen in aller Welt: »Das ist hier wie ein Lauffeuer durchgefegt«
Europa schaut gebannt auf die Zahlen, in Kenia flacht die Omikron-Welle wieder ab, China zittert wegen Olympia, und Südkorea macht vieles richtig – SPIEGEL-Korrespondenten berichten aus ihren Ländern.

Omikron-Welle: Coronainfektionen in Afrika nähern sich der Zehn-Millionen-Marke
In Afrika sind erst zehn Prozent der Menschen zweifach geimpft, nun breitet sich Omikron auf dem Kontinent rasend schnell aus. Die Afrikanische Union empfiehlt den Ländern, sich Südafrika als Vorbild zu nehmen.

Belastung durch Omikron-Welle: Britische Kliniken im Alarmzustand
Viele Beschäftigte im britischen Gesundheitswesen sind mit Corona infiziert und können nicht arbeiten. Sechs Millionen Menschen warten in England auf Operationen und Behandlungen. Jetzt sollen Medizinstudierende aushelfen.

Schule Ja/Nein?

Studie zu Pandemiefolgen: Das ist gut an Schulschließungen 
Während der Schulschließungen schliefen Jugendliche länger, fühlten sich deshalb gesünder und waren zufriedener, berichten Schweizer Forscher. Ihr Fazit: Der Unterricht sollte grundsätzlich später beginnen.

Forderung der Kultusminister: Schulen sollen nicht durch strenge Quarantäneregeln lahmgelegt werden
Die Kultusministerinnen und -minister der Länder bekräftigen in einer Konferenz zur Coronalage, dass die Schulen offen bleiben sollen. Dafür brauche es auch neue Quarantänebestimmungen.

Neue Coronaregeln in Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen: Präsenz oder Distanz? Die Schule soll's entscheiden
Die Bundesbildungsministerin hat die Bundesländer zum Verzicht auf Schulschließungen aufgefordert. In zweien gilt künftig: Jede Schule legt selbst fest, wie der Unterricht trotz Corona stattfinden soll. Ein Modell für alle?

Hamburger Studie: Sogar ein milder Covid-Verlauf kann sich auf die Organe auswirken

Hamburger Studie: Sogar ein milder Covid-Verlauf kann sich auf die Organe auswirken

Foto: Narcisa Palici / 500px / Getty Images

Der chinesische Patient

Lockdown in Chinas Millionenstadt Xi'an: Wie in einem Endzeitfilm
Täglich weniger als hundert Neuinfektionen – und trotzdem gilt für die 13 Millionen Einwohner von Xi’an ein strikter Lockdown. Lebensmittel bekommen die Bewohner über Menschenketten.

China zwischen Virusvariante und Winterspielen: Wenn Omikron auf Olympia trifft 
Seit Wuhan hat keine Stadt so einen harten Lockdown durchlitten wie nun die 13-Millionen-Metropole Xi’an. Dabei ist Omikron noch nicht mal angekommen – was sich mit den Olympischen Winterspielen ändern könnte.

Covid-19 in weltweiten Zahlen

  • Bestätigte Fälle: 300.338.680

  • Todesfälle: 5.472.939

  • Deutschland: 7.417.399 bestätigte Erkrankte, 113.632 Todesfälle

    Quellen: CSSE/Johns-Hopkins-Universität , Stand: 7. Januar 2022, 9.21 Uhr; Robert Koch-Institut, Stand: 7. Januar 2022, 3.15 Uhr

Neues aus der Forschung

Coronastudie: Impfung in der Schwangerschaft erhöht nicht das Risiko für Frühgeburten
Schwangeren wird empfohlen, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Neue Daten aus den USA weisen darauf hin, dass es nach solchen Impfungen nicht zu mehr vorzeitigen Geburten kam.

Ausbruch auf belgischer Forschungsstation: Als Corona in die Antarktis kam 
Durchgeimpft und PCR-negativ: Trotzdem konnte sich das Coronavirus auf einer Forschungsstation in der Antarktis ausbreiten. Warum das wohl nicht so schlimm ist, wie es klingt – aber sehr lehrreich.

Steigende Infektionszahlen: Israelische Studienleiterin zweifelt an Notwendigkeit von zweiter Boosterdosis für alle
In Israel laufen Tests mit einer vierten Impfdosis. Die Studienleiterin ordnet erste Zwischenergebnisse verhalten ein. Sie betont: Es könne nicht das Ziel sein, alle Menschen alle vier Monate zu boostern.

In Frankreich entdeckt: Das ist zur neuen Coronavariante B.1.640.2 bekannt
Forschende untersuchen eine neue Variante namens B.1.640.2. Sie wurde zum ersten Mal in Frankreich nachgewiesen. Über ihre Gefährlichkeit gibt es aktuell nur wenig Informationen.

Was sonst noch wichtig war

Krebsspezialist warnt vor »stiller Triage« wegen Corona: »Die Folgen werden wir in den Todesstatistiken sehen« 
Die Pandemie beeinträchtigt die medizinische Versorgung von Krebskranken. Der Onkologe Michael Baumann sagt, warum so viele Operationen verschoben werden müssen – und welche Folgen das für die Patienten hat.

Reiserecht in der Coronakrise: Kann ich meine Kreuzfahrt kostenlos stornieren?
Der Kanaren-Trip wurde vor der Omikron-Verbreitung gebucht – und jetzt kommt ein mulmiges Gefühl auf? Experten erklären, ob und wann eine Seereise ohne Gebühr storniert werden kann.

Eklat um Djoković ' Impfstatus: Absturz eines Weltstars 
Der Streitfall Novak Djoković vor den Australian Open steht für einen neuen Umgang mit Sportidolen. Doch je mehr Menschen den offenbar ungeimpften Superstar kritisieren, desto mehr feiern ihn sein Vater und seine Landsleute.

Ein schönes Wochenende wünscht

Ihr Michail Hengstenberg

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.