Timo Lenzen/ DER SPIEGEL

Michail Hengstenberg

Coronavirus – die Woche Wir sprechen uns im Winter

Michail Hengstenberg
Von Michail Hengstenberg, Ressortleiter Wissenschaft
Warum das »Lauterbach-Debakel« uns alle noch erwischen kann, ein neuer Omikron-Subtyp im Anflug ist – und die aktuellen Entwicklungen aus der Forschung: unser Corona-Wochenüberblick.

Liebe Leserin, lieber Leser,

auf der Debatte über die Impfpflicht in Deutschland lag von Anfang an kein Segen. Es fehlten die flammenden Plädoyers von denen, die sie eigentlich wollten in der Regierung. Hinzu kamen die Heckenschützen aus den eigenen Reihen (Spezialeinheit in dieser Hinsicht: mal wieder die FDP). Dass es die Impfpflicht am Ende nicht einmal in der sehr abgeschwächten Form durch den Bundestag geschafft hat: keine Überraschung also.

Ist das ein Grund zur Sorge? Immerhin sieht die Infektionslage derzeit verhältnismäßig rosig aus: Die Fallzahlen sinken und der Frühling hat begonnen.

Doch wie schnell sich das ändern kann, hat meine Kollegin Veronika Hackenbroch jüngst noch einmal im Leitartikel des SPIEGEL dargelegt : Schon ein einfaches Rechenbeispiel zeige, schreibt Veronika, wie schnell eine hohe Infektionsrate in der Gruppe der 2,7 Millionen Ü-60-Jährigen das Gesundheitssystem an seine Grenzen bringen könnte.

So liegt für einen ungeimpften 70-Jährigen das Risiko, mit einer Omikron-Infektion auf der Intensivstation zu landen, nach Daten  des französischen Directorate for Research, Studies, Assessment, and Statistics bei knapp zwei Prozent – mehr als siebenmal so hoch wie für einen dreifach Geimpften gleichen Alters. Sollten sich von den rund 2,7 Millionen Ungeimpften ab 60 in Deutschland etwa ein Viertel infizieren, würde das allein in dieser Bevölkerungsgruppe zu rund 13.000 Covid-Intensivpatienten führen. Nur bei der Hälfte würde die Versorgung schon kritisch.

Welchen Weg das Virus nimmt, welche Varianten sich im Laufe der nächsten Monate bilden – wir wissen es nicht. Sicher ist nur: Mit dem ja nun wirklich deutlich abgeschwächten Gesetz hätten wir das Risiko erneuter Einschränkungen für alle im nächsten Winter deutlich reduziert. Wenn es schlecht läuft, haben wir dann alle nichts zu lachen.

»Putins blutige Spur – wie die russischen Massaker den Krieg verändern«, lautet der Titel des neuen SPIEGEL. Die Ausgabe erhalten Sie ab sofort digital und ab Samstag am Kiosk.

Bye Bye Freiheit

Minister Lauterbach: »Wir haben keinen Spielraum mehr für Lockerungen«
Das Scheitern einer Coronaimpfpflicht im Bundestag bezeichnet Gesundheitsminister Karl Lauterbach als »klare Niederlage«: Im Herbst werde das Land wohl erneut nicht auf eine Pandemiewelle vorbereitet sein.

Impfpflicht-Entscheidung im Bundestag: Ein gewaltiges Versagen 
Die Impfpflicht ist gescheitert. Kanzler Scholz und Gesundheitsminister Lauterbach haben sich verkalkuliert, die Unionsfraktion hat ihre Oppositionsmacht ausgespielt. Beschädigt sind alle.

Podcast zur Impfpflicht-Entscheidung: Protokoll eines Scheiterns
Der Kanzler und der Gesundheitsminister wollten eine allgemeine Impfpflicht, gaben aber das Verfahren aus der Hand. Jetzt steht Deutschland ohne Plan für den Winter da. Wie konnte es dazu kommen?

Abstimmung über Impfpflicht ab 60: Abgeschmettert
Karl Lauterbach warb eindringlich, Annalena Baerbock musste vom Nato-Gipfel zurück nach Berlin. Doch der Bundestag stimmte klar gegen die Impfpflicht. Ein denkwürdiger Tag im Parlament – zusammengefasst im Video.

Scheitern der Impfpflicht: Führung bestellt – Fiasko bekommen 
Ein unwürdiges Schauspiel mit größtmöglichem Schaden: Die Coronaabstimmung im Bundestag offenbarte ein Versagen des Kanzlers, des Fachministers, des gesamten Parlaments. Nun könnten Deutsche dafür mit ihrem Leben bezahlen.

Alles nicht so schlimm?

Coronaopfer in Deutschland: Welche Menschen an Omikron sterben 
Mehr als 200 Tote jeden Tag: Die Pandemie ist noch längst nicht vorbei, Mediziner berichten von erschütternden Verläufen. Eine Datenanalyse zeigt, wie gefährlich die Seuche noch immer ist – und wer besonders gefährdet ist.

Covid-19 in weltweiten Zahlen

  • Bestätigte Fälle: 496.421.074

  • Todesfälle: 6.171.273

  • Deutschland: 22.441.051 bestätigte Erkrankte, 131.370 Todesfälle

    Quellen: CSSE/Johns-Hopkins-Universität , Stand: 08. April 2022, 12.20 Uhr; Robert Koch-Institut, Stand: 08. April 2022, 3.09 Uhr

Neues aus der Forschung

Künftiger Umgang mit Corona: »Niemand wird vermeiden können, sich anzustecken« 
Schon jetzt ist weltweit kaum eine Infektionskrankheit so gut erforscht wie Covid, sagt der Mikrobiologe Johannes Knobloch. Es sei okay, allmählich auf viele Schutzmaßnahmen zu verzichten.

Schwedische Studie: Corona erhöht die Gefahr von Blutgerinnseln noch Monate nach Infektion
Das Risiko von Lungenembolien und Venenthrombosen wird durch eine Coronainfektion vervielfacht. Laut einer neuen Untersuchung aller positiv Getesteten in Schweden gilt das bis zu einem halben Jahr nach der Diagnose.

Neuer Subtyp entdeckt: Was über Omikron XE bekannt ist
In Großbritannien haben Fachleute eine neue Omikron-Untervariante ausgemacht. Wird sie BA.2 verdrängen? Führt sie zu schwereren Verläufen? Noch ist das unklar. Doch die Zahl der Fälle nimmt zu.

Daten aus Israel: Wie lange schützt die vierte Biontech-Dosis vor Corona?
Als erstes Land hat Israel Menschen ab 60 eine zweite Boosterimpfung empfohlen. Eine Studie zeigt: Sie senkt das Risiko einer schweren Covid-19-Erkrankung deutlich, bewahrt Menschen aber nur kurz vor einer Infektion.

Was sonst noch wichtig war

Leben mit Long Covid: Genesen, aber noch längst nicht gesund
Nadine Beckmann-Kruse hat sich infiziert, als sie anderen half. Seit 41 Wochen ist sie arbeitsunfähig. Mehr als eine Million Deutsche leiden wie sie unter vielfältigen Nachwirkungen der Krankheit.

Sonderweg in der Coronapandemie: Das Scheitern des »schwedischen Modells« und seine dramatischen Folgen 
»Laissez-faire« und »Ignoranz« – in einem neuen Bericht wird deutliche Kritik an Schwedens Pandemiepolitik laut. Der Tod vieler Menschen sei willentlich in Kauf genommen worden.

Ein schönes Wochenende wünscht
Ihr Michail Hengstenberg

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.