Coronavirus-Update am Montag Französische Experten rechnen mit weiteren Infektions-Wellen

Die Franzosen machen sich trotz strikten Shutdowns kaum Illusionen, dass die Coronakrise bald überstanden ist. Deutsche Gastwirte klagen gegen Schließungen. Und Portugal denkt über Gesundheitsnotstand nach. Der Tag im Überblick.
Geschlossene Läden in Paris: Schwierige Situation über Monate

Geschlossene Läden in Paris: Schwierige Situation über Monate

Foto: MOHAMMED BADRA/EPA-EFE/Shutterstock
+++ Französische Experten sagen weitere Wellen voraus +++
Autos am Fähranleger Norderney: kein wesentlich erhöhtes Reiseaufkommen durch den Shutdown

Autos am Fähranleger Norderney: kein wesentlich erhöhtes Reiseaufkommen durch den Shutdown

Foto: Volker Bartels / dpa
Coronavirus, Covid-19, Sars-CoV-2? Was die Bezeichnungen bedeuten.
Pflegebevollmächtigter Westerfellhaus: "Beatmungsgeräte alleine können aber Menschen nicht versorgen"

Pflegebevollmächtigter Westerfellhaus: "Beatmungsgeräte alleine können aber Menschen nicht versorgen"

Foto: Bernd von Jutrczenka/ dpa
Sieht trist aus und kostet Geld: Der "Deutsche Bank Park", Heimstätte der Frankfurter Eintracht, beim Bundesligaspiel am Samstag ohne Zuschauer

Sieht trist aus und kostet Geld: Der "Deutsche Bank Park", Heimstätte der Frankfurter Eintracht, beim Bundesligaspiel am Samstag ohne Zuschauer

Foto: KAI PFAFFENBACH / REUTERS
Polizisten kontrollieren die Einhaltung der nächtlichen Ausgangssperre in Prag (Foto vom Mittwoch)

Polizisten kontrollieren die Einhaltung der nächtlichen Ausgangssperre in Prag (Foto vom Mittwoch)

Foto: Petr David Josek / dpa
Prinz William (Archivbild)

Prinz William (Archivbild)

Foto: DANIEL LEAL-OLIVAS/ AFP
Jens Spahn (am 30. Oktober): "liegt an uns allen"

Jens Spahn (am 30. Oktober): "liegt an uns allen"

Foto: Markus Schreiber / AP
jok/fek/wit/sak/AFP/dpa/sid/Reuters