Zur Ausgabe
Artikel 84 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Astronomie Erfolgreicher Roboter

aus DER SPIEGEL 22/1996

Eine für die Suche nach erdnahen und möglicherweise die Erde gefährdenden Asteroiden entwickelte Spezialkamera hat sich schon in den ersten Monaten ihres Einsatzes bewährt. Die im Auftrag der Nasa vom Jet Propulsion Laboratory in Pasadena gebaute Robotkamera »Neat« (für »Near Earth Asteroid Tracking") konnte in diesem Zeitraum einen neuen Kometen, vier erdnahe Asteroiden und 200 bislang unkartographierte Asteroiden im Asteroidengürtel zwischen Mars- und Jupiterbahn aufspüren. Einer der vier die Bahn der Erde kreuzenden Asteroiden hat einen Durchmesser von knapp drei Kilometern und würde beim Zusammenprall mit der Erde eine globale Katastrophe auslösen. Die ermittelten Bahndaten sprechen jedoch dagegen, daß damit in absehbarer Zeit gerechnet werden müßte. Die überraschend hohe Zahl bislang unerkannter Mini-Himmelskörper läßt nach Ansicht der Projektleiterin Eleanor Helin immerhin den Schluß zu, »daß wir uns auf eine überraschende Begegnung« mit kosmischen Felsbrocken »einrichten müssen«. Operationsbasis der erfolgreichen Asteroidenkamera ist der Mount Haleakala auf Hawaii. Dort wurde das Gerät mit einem Ein-Meter-Teleskop der US-Luftwaffe gekoppelt, das bislang vor allem Spionage-Satelliten anderer Nationen aufspüren sollte.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 84 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.