Zur Ausgabe
Artikel 85 / 123
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Ökologie Evolutionsmotor Victoriasee

aus DER SPIEGEL 35/1996

Der Victoriasee im ostafrikanischen Grabensystem ist einer der jüngsten Seen auf der Erde, enthält aber eine sehr große Artenvielfalt an Fischen. Obwohl dieser 68 000 Quadratkilometer große und bis zu 85 Meter tiefe See vor 12 400 Jahren völlig ausgetrocknet war, tummeln sich in ihm heute mehr als 300 Buntbarscharten. DNS-Untersuchungen haben ergeben, daß alle Buntbarscharten in dem See von nur einer Art abstammen. Der Grund für die hohe Evolutionsgeschwindigkeit liegt nach Ansicht einer internationalen Forschergruppe aus Norwegen, Uganda, Malawi und den USA in der enorm hohen ökologischen Instabilität des Victoriasees. Vulkanische Ereignisse und stark wechselndes Klima haben sowohl den Wasserstand als auch die chemisch-biologischen Bedingungen oft und kurzzeitig stark verändert. Weltweit gibt es über 700 verschiedene Buntbarscharten. Viele Arten betreiben eine intensive Brutpflege und sind beliebte Aquarienfische. Einige Gattungen, besonders Tilapia, können als Speisefische in Fischfarmen gehalten werden.

Zur Ausgabe
Artikel 85 / 123
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel