Zur Ausgabe
Artikel 83 / 110
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

ROBOTER Explosive Fingerabdrücke

aus DER SPIEGEL 18/2004

Kanadische Forscher haben ein Gerät gebaut, mit dem sich auf noch scharfen Bomben Fingerabdrücke sichern lassen. Der Aufsatz für die gebräuchlichen Anti-Bomben-Roboter, die ferngesteuert zu einem Sprengsatz gefahren werden, besteht aus einem kleinen Heizelement, einer Patrone mit Sekundenkleber und einer Kamera. Wird der Sekundenkleber ferngesteuert erhitzt, entstehen Cyanoacrylat-Dämpfe, die mit den Fetten und der Feuchtigkeit der Fingerabdrücke auf der Bombe reagieren: Auf diese Weise werden die Fingerabdrücke sichtbar und können dann von der Kamera fotografiert werden. Bislang zerstört die Polizei verdächtige Gegenstände in der Regel mit Hilfe der fahrenden Sprengroboter, ohne dass dabei Fingerabdrücke sichergestellt werden können; wichtige Hinweise auf die Täter gehen verloren.

Zur Ausgabe
Artikel 83 / 110
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.