Zur Ausgabe
Artikel 105 / 129
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

FUSSBALL Flanke ins Netz

aus DER SPIEGEL 25/1998

Der wahre Sportsfreund ist ein Zahlenfresser und unentwegt auf die neuesten Spielstatistiken und Punktetabellen aus. Seinen Stoff beschafft er sich zunehmend im Internet, wo er stets auf die gewünschten Daten zugreifen kann. Auf täglich rund 25 Millionen Anfragen sind die Organisatoren der Fußballweltmeisterschaft gefaßt, die unter der Adresse »www.france98.com« die offizielle Niederlassung der WM im Internet betreiben. Bei den Olympischen Spielen in Atlanta 1996 belief sich der Tagesrekord noch auf geschätzte vier Millionen Anfragen, bei den Winterspielen in Nagano waren es schon 14 Millionen. Zur Fußball-WM bieten nun auch zahlreiche Zeitungen und Fernsehsender von »Kicker« (www.kicker.de) bis Sat 1 (www.ran.de) Informationen zuhauf, die dem Fan bei seinen geliebten Wenn-Dann-Kalkulationen helfen. Das ZDF veranstaltet zudem eine Fußballbörse, bei der sich zeigt, was das Expertenwissen wert ist (www.zdf.de/wmboerse). Die Teilnehmer bekommen einen Haufen Spielgeld und handeln dann bis zum Ende der WM mit fiktiven Aktien der 32 Mannschaften. Mit jedem gewonnenen Match steigt der Garantiewert der Aktie; dazu addieren sich eventuell Spekulationsgewinne. Die erfolgreichsten Spieler bekommen Sachpreise. Wer lieber echtes Geld verzockt, kann seit wenigen Tagen bei »www.jaxx.de« online Toto spielen.

Zur Ausgabe
Artikel 105 / 129
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.