Zur Ausgabe
Artikel 79 / 115
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Schmerzmittel Gefahr für die Niere

aus DER SPIEGEL 2/1995

Zwei Wirkstoffe, die in vielen freiverkäuflichen Schmerzmitteln enthalten sind, können - regelmäßig und in hoher Dosierung eingenommen - zu Nierenversagen führen. Das ist das Ergebnis einer Studie, die von Thomas V. Perneger und seinen Mitarbeitern von der Johns Hopkins University School of Medicine in Baltimore durchgeführt wurde. Perneger hat 716 Patienten befragt, die sich wegen Nierenversagens regelmäßig einer Blutwäsche ("Dialyse") unterziehen mußten. Die Auswertung zeigte, daß sich das Risiko für eine schwere Nierenschädigung bei der Einnahme von insgesamt 5000 Tabletten mit dem Wirkstoff Paracetamol auf das 2,4fache erhöhte, bei Tabletten, die den Wirkstoff Ibuprofen enthielten, sogar auf das 8,8fache. Paracetamol ist in Deutschland unter anderem in den Schmerzmittelbestsellern »ben-u-ron« und »Eu-Med« enthalten, Ibuprofen unter anderen in »Dolgit« und »Contraneural«. Der populärste Schmerzdämpfer »Acetylsalicylsäure« (etwa in »Aspirin« und »ASS") führt offenbar auch nach jahrzehntelanger Einnahme nicht zu Nierenschäden.

Zur Ausgabe
Artikel 79 / 115
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.