Zur Ausgabe
Artikel 67 / 114
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

BIOLOGIE Gesellige Spinnentiere

aus DER SPIEGEL 12/2007

Geißelspinnen - bislang eher als aggressive, zum Kannibalismus neigende Einzelgänger angesehen - können auch verblüffend fürsorglich und geradezu gesellig sein. So konnte die Forscherin Linda Rayor von der Cornell University (US-Bundesstaat New York) bei zwei verschiedenen Arten dieser Spinnentiere beobachten, wie die Mütter mit ihren langen, geißelartigen Tastbeinen ihre Jungen streichelten; Geschwister blieben zudem stets in einer Gruppe zusammen. Ähnlich soziales Verhalten ist bei Spinnentieren - zu denen neben den Geißelspinnen auch Webspinnen, Skorpione und Milben gehören - extrem selten: Bislang wurde es nur bei 76 der 93 000 bekannten Arten beobachtet. Erreichen die Geißelspinnen mit 12 bis 14 Monaten die Geschlechtsreife, ist es mit dem sozialen Frieden allerdings erst einmal vorbei: Die zuvor harmonisch zusammenhockenden Geschwister werden hochaggressiv und bedrohen sich gegenseitig.

Zur Ausgabe
Artikel 67 / 114
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.