Zur Ausgabe
Artikel 72 / 113
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

DROGEN Giftige Vitamine

aus DER SPIEGEL 16/2007

Zuerst die schlechte Nachricht: Das Medikament Niacin, auch bekannt als Vitamin B3, führt in den USA immer häufiger zu gefährlichen Vergiftungserscheinungen durch Überdosierung. Besonders Jugendliche werden mit Symptomen wie Herzrasen, Hautausschlag, Schwindelgefühlen, Unterzuckerung in Krankenhäuser eingeliefert, schreiben Forscher um den Notarzt Manoj K. Mittal. Die Mediziner aus Philadelphia berichten in der Zeitschrift »Annals of Emergency Medicine« von vier Fällen akuter Vitamin-B3-Vergiftung. Der Hintergrund ist skurril: In den USA sind Drogentests auf dem Vormarsch, bei denen der Urin von Mitarbeitern und Bewerbern untersucht wird. Und viele Getestete glauben, etwaige Spuren von Marihuana aus dem Blutstrom tilgen zu können, indem sie Unmengen der Substanz Niacin einnehmen. Auch Kliniken in anderen Bundesstaaten berichten von Dutzenden ähnlicher Fälle. Doch nun die richtig schlechte Nachricht aus Sicht der Getesteten: Die gefährliche Vitamin-Überdosis wirkt nicht einmal - im Urin einiger Niacin-Opfer wurden trotzdem noch Drogenspuren gefunden.

Zur Ausgabe
Artikel 72 / 113
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.