Zur Ausgabe
Artikel 74 / 80
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hoher Blutdruck durch Streusalz

aus DER SPIEGEL 5/1979

Streusalz auf winterlichen Straßen schadet offenbar nicht nur Autokarosserien und Hundepfoten. Erhebliche Mengen davon können, so ermittelten Mediziner der University of Massachusetts, auch ins Trinkwasser gelangen und erhöhen dabei den Blutdruck der Verbraucher. Die US-Wissenschaftler hatten Studenten aus zwei Orten in der Nähe Bostons untersucht, die aus verschiedenen Trinkwasserquellen versorgt werden: Ein Ort gewinnt das Trinkwasser aus streusalzgefährdeten Brunnen im Stadtbereich, der andere wird aus einem entfernten Reservoir gespeist. Im Wasser der Stadtbrunnen war der Salzgehalt zehnmal höher, und entsprechend lag auch der durchschnittliche Blutdruck bei den Studenten höher als bei ihren Kommilitonen aus der Nachbarstadt.

Zur Ausgabe
Artikel 74 / 80
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.