Zur Ausgabe
Artikel 73 / 107
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

ERNÄHRUNG Kaviar für die Welt

aus DER SPIEGEL 52/2002

Kasachische Fischfarmer wollen mit einem gigantischen Projekt den Kaviarhunger in der Welt stillen: Sie planen eine große Aufzuchtstation am Ufer des Ural. In der Kaviar-Fabrik sollen die Störe, deren begehrter Rogen rund tausend Euro pro Kilogramm kostet, erstmals vom ersten bis zum letzten Tag ihr Dasein fristen. Bislang setzten Züchter ihre Jungtiere aus, weil die Fische erst mit 13 Jahren geschlechtsreif werden - die lange Gefangenschaft lohnte sich nicht. Die neue Kaviar-Connection will die Störe nun mit Hormonen füttern, damit sie schon mit sieben Jahren Eier produzieren. Die ungewöhnliche Legefabrik könnte dem Artenschutz dienen: Dem Fisch droht die Ausrottung.

Zur Ausgabe
Artikel 73 / 107
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.