Zur Ausgabe
Artikel 89 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Klimaanlage für Hängebrücken

aus DER SPIEGEL 26/1992

Mit Hilfe von Klimaanlagen wollen britische Ingenieure große Teile der Stahlkonstruktion bei der Humber Bridge - einer der längsten Hängebrücken der Welt über den Humber Fluß bei Kingston upon Hull - so trocken halten, daß jegliche Korrosion künftig vermieden wird. Der aufwendige Rostschutz mit Farbe kann dabei eingespart werden. Das System hat sich in den beiden Betonkammern mit den Verankerungen der Stahlseile an beiden Ufern des Humber bereits bewährt. Dabei nimmt eine mit Lithiumchlorid getränkte radförmige Vorrichtung Feuchtigkeit aus der Luft auf und gibt sie an einen warmen Luftstrom ab, der sie nach außen transportiert. Nun sollen mit einem Aufwand von rund 10 000 Pfund auch die Innenräume der Stahlkästen, die das eigentliche Brückengestell bilden, trockengelegt werden. Die Kosten für einen Anstrich mit Rostschutzmitteln würden etwa fünf Millionen Pfund betragen.

Zur Ausgabe
Artikel 89 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.