Zur Ausgabe
Artikel 67 / 75

Luftkissen für Ledernacken

aus DER SPIEGEL 17/1977

Zu einer fliegenden Truppe, die sich die Füße nicht mehr naß zu machen braucht, will die US-Marine ihr Landungskorps, die »Ledernacken«, umrüsten. Zu diesem Zweck hat der Konzern Beil Aerospace erstmals ein Landungsboot aus Aluminium entwickelt, das von Gasturbinen auf eine Geschwindigkeit von 90 Stundenkilometern angetrieben wird: Fünfmal schneller als herkömmliche Amphibienvehikel, können die knapp über die Wasseroberfläche huschenden Luftkissen-Boote bis zu 70 Tonnen schwere Lasten tragen -- Marine-Infanterie, Nachschubgüter, aber auch den US-Standardpanzer »M-60«. Erprobt werden die Luftkissen-Lander gegenwärtig in einer politisch heiklen Zone -- am Panama-Kanal.

Zur Ausgabe
Artikel 67 / 75
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.