Corona-Impfstoff Rettet ein Zigarettenkonzern die Welt?

Schon ab Juni will British American Tobacco Millionen von Impfstoffdosen gegen das Coronavirus herstellen. Der "Durchbruch" soll mit Tabakpflanzen gelingen. Doch Experten sind skeptisch.
Tabakkonzern als Impfstoffentwickler: "Ich bin nicht übermäßig optimistisch, dass uns dieses Vorhaben innerhalb kürzester Zeit einen Impfstoff liefert"

Tabakkonzern als Impfstoffentwickler: "Ich bin nicht übermäßig optimistisch, dass uns dieses Vorhaben innerhalb kürzester Zeit einen Impfstoff liefert"

Foto: Douglas Sacha/ Getty Images
Icon: Spiegel
DER SPIEGEL
"Die Produktion eines Antigens in großen Mengen ist nur der allererste Schritt, um einen Impfstoff zu entwickeln"

Ralph Bock, Professor am Potsdamer Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie