6000 Jahre alt Schädel belegen Hirn-OPs in der Bronzezeit

Anästhesie gabs keine - doch das hielt mehr als ein Dutzend Bronzezeitbewohner im heutigen Russland nicht davon ab, sich ein Loch in den Schädel schaben zu lassen. Überraschend viele überlebten.
Chirurgische Schädelöffnung aus der Bronzezeit

Chirurgische Schädelöffnung aus der Bronzezeit

Foto: DAI
Schädel mit Spur einer Trepanation

Schädel mit Spur einer Trepanation

Foto: DAI
chs/AFP