Coronaimpfung Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte kritisiert Stiko

Ob und wann die Stiko ihre Empfehlung zur Coronaimpfung für 12- bis 17-Jährige überarbeitet, ist nicht bekannt. Ein Vertreter der Kinderärzte ärgert sich über fehlende Transparenz.
Ein Kind wird beim Hausarzt geimpft

Ein Kind wird beim Hausarzt geimpft

Foto:

Oliver Berg / dpa

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

wbr/rtr